B*Witched gründen sich 1996 in Dublin, Irland, als reine Girlpopgroup. Das Quartett (die Zwillinge Edele und Keavy Lynch, Sinead O'Carroll und Lindsay Armaou) hat von Anfang an gute Karten: Alle vier beherrschen etliche Instrumente und können singen und tanzen. Zudem hat die Gruppe über Boyzonemitglied Shane Lynch (Bruder von Edele und Keavy) gleich Kontakt zu wichtigen Leuten in der Plattenindustrie. Der Erfolg tritt ein. Die ersten vier Singles der Mädchen erreichen alle die Nr. 1 Position der englichen Charts und landen in vorderen Bereichen anderer europäischer Hitparaden. Das Debütalbum "B*Witched" (1998) verkauft sich weltweit über drei Millionen mal.