Stand:

MIA. nennt sich ein Bandprojekt aus Berlin. Die Musiker um die charismatische Frontfrau Mieze Katz (* 1979 in Berlin) bezeichnen ihre Musik als Elektropunk. Diese Musikrichtung hat sich jedoch nach drei Alben erst langsam herauskristallisiert.

1997 als Schülerband gegründet, kann die Band auf eine lange Konzerterfahrung zurückblicken. Seit 1999 ist MIA. bei Sony Music unter Vertrag. Die Band wird wegen ihrer Live-Qualitäten allgemein gelobt, die schrille Art von Sängerin Mieze Katz allerdings stößt nicht immer auf Gegenliebe. Für Diskussionen sorgte ebenfalls der Song "Was es ist", Kritiker warfen MIA. Nationalismus vor, was die Band jedoch von sich wies.

Auf dem Album "Zirkus" (2006) schafft es die Band, die Songs kompakter als auf den experimentierfreudigen Vorgängern zu gestalten. Auch die von Beginn an eigene Band-Identität hinsichtlich des optischen Auftretens wird weiter gepflegt und verfeinert.

MIA. rocken seit 1997: 'Wie viele Konzerte wir seitdem gespielt und wie viele Platten wir verkauft haben? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass wir seit August 2010 an unserem fünften Album arbeiten. Es wird "Tacheles" heissen', so die Sängerin Mieze Katz Anfang 2012.