Usher aka Usher Raymond wurde 14.10.1978 in Chattanooga, Tennessee, USA geboren. Bald zog er mit den Eltern nach Atlanta, Georgia. Wie viele andere Black Music Stars begann seine musikalische Karriere und Ausbildung im Gospelchor der örtlichen Kirche. Sein gesangliches Talent war so groß, daß er bereits im Alter von 14 Jahren einen Plattenvertrag erhielt, Das Debütalbum wurde u.a. von Puff Daddy mitproduziert und siehe da - bereits die erste Single "Think Of You" wurde vergoldet. Nachdem er 1997 endlich die Schule abgeschlossen hatte konnte er sich endgültig der Musik zuwenden. Sein zweites Album "My Way " komponierte und textete er zum Teil bereits selbst. Wieder saß Puff Daddy (zusammen mit Babyface) an den Reglern und mit der 1. Single aus diesem Album gelang Usher der weltweite Durchbruch. "You Make Me Wanna" wurde gar ein No.1 Hit in GB. Neben der Musik betätigt sich Usher auch recht erfolgreich im Film und Fernsehgeschäft, was diverse Auftritte in Hollywood Filmen und Soaps ("The Faculty", "She Is All That") belegen. 2004 scheint das Usher Jahr schlechthin zu werden: aus seiner CD "Confessions" entspringen zwei massive No. 1 Hits in Folge, "Burn" und "Yeah!" sowie das erfolgreiche Duett mit Alicia Keys "My Boo", das schliesslich ebenso Pos. 1 in den Billboard Charts belegt.

Alicia Keys - geboren am 25.01.1981 in New York - scheint ein musikalisches Wunderkind zu sein. Die AfroAmerikanerin hat eine Stimme über 4 Oktaven, eine klassische Klavierausbildung und hat 2001 ein Debütalbum vorgelegt, das in den Billboard Charts von 0 auf 1 stieg. Entdeckt wurde sie von Clive Davis, der solche Rockgrössen wie Bruce Springsteen, Janis Joplin, Santana, Patti Smith, etc. entdeckt hat. Stilistisch ist Alicias Debüt "Songs In A Minor" in der Nu Soul Ecke anzusiedeln. Dort befindet sie sich mit Kolleginnen wie Erykah Baduh oder India.Arie in bester Gesellschaft. Im Februar 2002 gehört Alicia zu den großen Gewinnern bei der Grammy-Verleihung in L.A. Allein der Song "Fallin'" gewinnt drei Grammies, Alicia insgesamt fünf. Die ausgezeichnete Pianistin ist inzwischen ein grosser Fan und Experte von Hüten aller Art. Und momentan steht ihr der Sinn nach Ausgefallenem, etwa einer Zusammenarbeit mit einer Rockband wie "The Darkness" oder "The White Stripes", wie sie kürzlich zu Protokoll gab. Bei den Brit Awards 2004 gab es dann auch zusammen mit P!nk und Missy Elliott eine fetzige Interpretation der Prince Nummer "Kiss".