Stand:

Schwedens heissester Geheimtipp in Sachen funkiger Soulmusik, gepaart mit Reggae und Rock, hört auf den Namen Moneybrother. Bürgerlich Anders Wendin aus der Stadt Ludvika. Seine Mitstreiter sind an wechselnden Instrumenten H, Existenzminimum, die Bläser Viktor und Gustav, Basser Patrick und der Gitarrist Jari Haapalainen. Das Debütalbum "Blood Panic" erscheint im Frühjahr 2004 und erregt Kritikeraufmerksamkeit. Die fulminante Liveshow spricht sich schnell herum. Ein Jahr danach erscheint "To Die Alone", ein album, das komplett live eingespielt wurde, um den 'Roots' Charakter zu wahren. Nun schreiben wir 2007 und sein drittes Werk "Mount Pleasure", der Berg des Vergnügungen, wird im August 2007 auf den Markt kommen. Seine bisher beste Arbeit enthält einige potentielle Radiohits.