Stand:

Die Band Daughtry um Sänger und American-Idol-Finalist (2006) Chris Daughtry schreibt bereits Rockgeschichte: das selbstbetitelte Debütalbum verkaufte sich über drei Millionen Mal und plazierte sich direkt auf Platz 1 der US-Albumcharts.

Damit ist "Daughtry" das Rock-Album, das am schnellsten nach Veröffentlichung die Multimillionen-Verkaufsgrenze (in USA) erreichte.

Zwei der bisherigen drei Daughtry-Alben hatten Platz eins der US Billboard-Charts erreicht - zunächst das Debütalbum "Daughtry" (2006), drei Jahre später dann der Follow-Up "Leave This Town". Bis dato konnte die Band ein knappes Dutzend Singles in den Billboard-Charts platzieren, darunter die Top 5-Hits "It's Not Over" und "Home". In Deutschland schafften alle Alben den Sprung in die Top 40 der Media Control Longplay Charts.

Zwanzig Millionen verkaufte Alben und über 53 Millionen verkaufte Singles/Tracks in den vergangenen sieben Jahren – das ist die Erfolgsbilanz der US-Rockband um Sänger und Gitarrist Chris Daughtry.

Zwei Jahre nach dem US Top Ten-Album "Break The Spell" erscheint nun im November 2013 das vierte Daughtry-Album, das den Titel "Baptized" tragen wird. Erste Single-Auskopplung des Longplayers, der erstmals nicht von Howard Benson produziert wurde, ist der von Chris Daughtry in Zusammenarbeit mit Sam Hollander (Neon Trees, Train) und Martin Johnson (Taylor Swift, Jason Derulo) geschriebene Song "Waiting For Superman".