Stand:

2005 fanden sich in London die drei Musiker, Roy Stride (voc, keyb), Greg Churchouse (b) und Peter Ellard (perc), zusammen und gründeten die Indie-Pop-Rock-Formation Scouting For Girls, Gitarrist Mark Nicholas kam später dazu. Der Name ist eine Anspielung auf das 1908 erschienene Pfadfinder-Handbuch "Scouting For Boys". Mit ihrer ersten EP "It's Not About You" schafften sie 2007 auf Anhieb einen Chart-Rekord: es ist die höchstplazierte limitierte EP in der britischen Chartgeschichte.

Doppelplatin für ihr selbstbenanntes Debütalbum war ein Jahr später dann nur der logische nächste Schritt ihrer Traum-Karriere. 2008 wurde Scouting For Girls die meistverkaufende britische Band des Jahres, sprich 900.000 Einheiten. Das Album konnte sich zudem über ein Jahr lang in der britischen Hitparade halten, die Band wird daraufhin für drei 'Brit Awards' nominiert. Im Januar 2009 erscheint die SFG-Single "Heartbeat" auch in Deutschland.

Im April 2010 erscheint das zweite Album "Everybody Wants To Be On TV". Im September ein sehenswerter Auftritt beim New Pop Festival 2010 mit dem Radio-Ohrwurm "'This Ain't A Love Song".

Nach einem erfolgreichen Jahr 2010 ( u.a. ausverkaufte Tourneen in UK und Deutschland), hat das neue Jahr gleich mit einer Nominierung bei den 'Brit Awards 2011' begonnen.