Bryan Adams wurde am 05.11.1959 in Kingston, Kanada, geboren. Der Diplomatensohn ging auf Militärschulen in Israel, Portugal, England und Österreich. Mit 16 Jahren verließ er die Schule und spielte in Clubs. Dort traf er den Songschreiber Jim Vallance. Gemeinsam arbeiteten sie an den ersten Alben. Durchbruch 1984 mit dem Rockalbum "Reckless". Hits: "Summer of 69" und die Ballade "Heaven", Platz 1 in den USA. In den folgenden Jahren landete der Kanadier vor allem mit Rock-Balladen seine größten Treffer: Der Film-Song "Everything I do, I do it for you" (Film Robin Hood 1991) verkauft weltweit 8 Millionen Singles und belegt wochenlang Platz 1. Zusammen mit "Please forgive me" zählen die zwei Balladen zu Bryan Adams erfolgreichsten Songs in Deutschland. Mitte der 90er Jahre wurde es ruhiger um ihn, er selbst wollte weg von seinem Balladen-Image: 1998 glänzendes Comeback zusammen mit Spice-Girl Mel C mit dem Hit "When you're gone". 2004 Album "Room Service", das in Hotelzimmern während der vorherigen Tournee entstanden ist.

Tina Turner (Annie Mae Bullock) wurde am 26.11.1939 in Nutbush, Tennessee geboren. Ihren späteren Ehemann Ike Turner traf sie 1956 in der Clubszene von St. Louis. Tina sprang damals für die krankgewordene Lead-Sängerin von Ike's Band (Kings of Rhythm) ein. Daraus resultierte der Hit "A Fool In Love" (1960, Platz 27) und das erfolgreiche Duo Ike & Tina Turner. Grösster Erfolg war die Top Ten Country-Hymne "Proud Mary" (1971), geschrieben von John Fogerty. Die berufliche und eheliche Trennung erfolgte 1976. Das große Comeback (1981) gelang ihr mit der Hilfe der Heaven 17 Musiker Martyn Ware und Craig Marsh, die den Song "Ball Of Confusion" für ihr Projekt B.E.F. (British Electric Foundation) von Tina einsingen ließen. Von da an folgte Hit auf Hit, und es begann mit dem programmatischen Titel "What's Love Got To Do With It" (1984). Beim James Bond-Titel "Goldeneye" (1995) war Tina Turner allerdings nur zweite Wahl. Die zunächst vorgesehenen Rolling Stones winkten den damaligen Produzenten ab.

Auszeichnungen: Grammy Award für "Proud Mary" (1971), Chevalier des Arts et des Lettres (1996), Ehren-Victoire. Filme: Mad Max 3-Jenseits der Donnerkuppel (1985), Tommy (Rolle: Acid Queen) (1974). Ihr aufregendes Leben wurde inzwischen verfilmt. In der Hauptrolle ist dabei Angela Bassett zu bewundern. Im November 2004 ist Tina Turners Best-Of-Doppel-Album "All The Best" erschienen. Am 13. November war sie in "Wetten, dass...?" zu erleben.