Stand:

Die Band Pulp gründen vier Schulfreunde aus Sheffield, und zwar schon 1978. Pulp bedeutet soviel wie Schund/Dreck/billiges Zeug. Die folgenden Jahre bis 1990 sind geprägt von ständigen Bandumbesetzungen, Selbstauflösungen und Wiederformierungen, schlechten Plattendeals (Platten werden erst Jahre später oder gar nicht veröffentlicht) und der Suche nach einem packenden Musikstil. Einzige Konstante, sowohl stilistisch wie personell, ist in diesen Jahren Bandleader Jarvis Cocker, der bereits in diesen "frühen" Jahren all jenes verkörpert, für das er 1994 von der englischen Presse zum "Sexiest Man In The World" gekürt wird: 70er Retro-Kleidung, ironisch-erotische Texte, Schmachtstimme und Entertainerqualitäten.

Ab 1990 kann die Band dann auch dank einer musikalischen Neuorientierung musikalisch überzeugen: moderne Beats, vollere Sounds und funky Gitarren ergänzen den Synthiemelodiepop von früher und ergeben einen Mix, mit dem Pulp 1995 (im 16ten Jahr des Bestehens) der große Durch- bruch im Rahmen des Britpop-Hypes gelingt. Das Album "Different Class" wirft die Hits "Common People" und "Disco 2000" ab, verschafft der Band eine riesige Fangemeinde und eine, zumindest in England, unangetastete Position als Könige des "Kitsch- und Glampops".