Sheryl Suzanne Crow wird am 11.02.1962 in Kennett, Missouri(USA) geboren. Sheryls Eltern waren beide Musiker in einer Swing Band. Sie selbst nahm mit sechs Jahren Klavierstunden und lernte auch noch Gitarre spielen. Sheryl studierte und wurde Musiklehrerin für behinderte Kinder, nebenbei sang sie Werbe-Jingles ein.

1986 zog sie nach L.A., sang in verschiedenen Bands und kellnerte. Durch Zufall gelang es ihr, im Backgroundchor von Michael Jackson mitzusingen und mit ihm zwei Jahre lang auf Welttournee zu gehen. Danach schreibt sie eigene Songs, der Produzent Bill Bottrell nimmt mit ihr 1993 ihr erstes Soloalbum "Tuesday Night Music Club" auf.

Sheryl Crow gewinnt diverse Grammies für "All I Wanna Do" (Record Of The Year 1994), Best New Artist (1994), "The Globe Sessions" (Best Rock Album 1998), "Best Female Rock Vocal" (1996, 1999), "Sheryl Crow" (Best Rock Album 1996) und "There Goes The Neighborhood" (Best Rock Album 2001).

2003 erscheint "The Very Best Of Sheryl Crow" mit einer Version von "The First Cut Is The Deepest", geschrieben 1966 von Cat Stevens. In jüngster Vergangenheit gewann Sheryl entschieden mehr Aufmerksamkeit durch ihre Liaison mit dem texanischen Radprofi Lance Armstrong (Tour de France).

Statt geplanter Hochzeit erfolgt überraschend im Februar 2006 die Trennung und ein weiterer Schicksalsschlag: Diagnose Brustkrebs. "Wir empfinden beide große Liebe und Achtung füreinander, und wir bitten alle, in dieser schwierigen Zeit unsere Privatsphäre zu achten."

2008 erscheint mit "Detours" das sechste Studioalbum von Sheryl Crow.

2013 ist Sheryl Crow mit der CD "Feels Like Home" wieder zurück. Während der Aufnahmen in ihrer Heimatstadt konnte Sherly Crow, die weltweit mehr als 50 Millionen Alben verkauft hat, die Arbeit am Album und die Zeit mit der Familie perfekt einteilen. Sie selbst sagt: "Da war einfach immer dieses sehr liebevolle, heimelige Gefühl. Wie der Albumtitel schon sagt: Es hat sich eben wie zuhause angefühlt."