Stand:

Die Gruppe Us3 wurde 1991 in London von Geoff Wilkinson und Mel Simpson gegründet. Ihre Musik ist eine Mischung aus Jazz und Hip-hop. Us3 landeten 1994 ihren größten Hit mit "Cantaloop".

Die beiden produzieren zunächst eine erfolglose Single "Where Will We Be In The 21st Century?" (1992), aber ein weiterer Song, nämlich "The Band That Played the Boogie", zieht die Aufmerksamkeit des Firmenbosses von EMI Capitol Records auf sich. Die Gruppe erhält einen Plattenvertrag und arbeitet ab sofort mit anderen Musikern und Rappern zusammen.

Das Ergebnis ist der Mega-Hit "Cantaloop" (der ein Sample von Herbie Hancocks "Cantaloupe Island" sowie von "A Night in Birdland, Vol. 1" vom Art Blakey Quintett enthält), nicht zu vergessen das dazugehörige Album "Hand On the Torch".

Die Gruppe tourt bald darauf durch Japan und Europa und tritt 1993 beim Montreux Jazz Festival auf. "Hand On the Torch" wird zum 'Album of the Year' von Japans Musikzeitschrift Swing Journal gewählt; außerdem wird die Gruppe vom Journal The Independent zum 'Jazz Musician of the Year' gekürt.

1997 melden sich Us3 mit "Broadway & 52nd" zurück. Das Album bekommt positive Kritiken, bringt aber keinen Hit hervor.