Lionel Richie wurde am 20.06.1949 in Tuskegee, Alabama geboren. Der Soulballaden-König war Mitbegründer, Sänger und Songschreiber des erfolgreichsten "Motown-Acts", den Commodores. Nach der Trennung begann er 1982 seine Solo-Karriere. Ein Höhepunkt: sein Auftritt bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles. Dort singt Lionel seinen Hit "All Night Long" vor 2,3 Milliarden Menschen. Bislang hat Richie weit über 70 Millionen Alben verkauft. Zwischen 1986 und 1992 muß er dann, bedingt durch eine Erkrankung der Stimmbänder, eine Pause einlegen.

2000 ist sein achtes Album "Renaissance" erschienen. Mit von der Partie war das hochkarätige Produzententeam Brian Rawling ('Cher', 'Enrique') und Rodney Jerkins. "Just For You" heißt sein Album in 2004, wie gewohnt eingängiges Songmaterial, inclusive Duette mit Daniel Bedingfield und Lenny Kravitz. 2006: Das Album "Coming Home", nebenbei kassiert der fünffache Grammy-Gewinner den 'Pioneer Of Pop' Award 2006 beim SWR3 New Pop Festival.