Für die Spin Doctors war 1993 das 'Jahr'. Damals hatte die Retrorockband, 1988 um den schlaksigen Sänger Chris Barron in New York gegründet, mit dem Partykracher "Two Princes" weltweit Erfolg und war in aller Munde. Von jahrelangem Touren und Livespielen gestählt, galt die Band auch 'live' als Sensation. Die Kritiker jubelten und wähnten den Gesckmack des Massenpublikums endlich in die richtige Richtung gelenkt. Doch Pustekuchen - das Interesse an der Band erlosch ebenso schnell, wie es entflammt worden war und die Leute hörten wieder Snap und ähnliches. Schuld daran war auch die Band. Sie übersättigte das Publikum mit ständiger Präsenz und Lieder mit Hitpotential wurden anstelle geschmäcklerischer Songs, mit denen man höchstens Musiker beindrucken konnte, bei Singleauskopplungen von ihr nicht berück- sichtigt. Zu spät erkannte die Band dies und verlor Publikum und schließlich nach ihrem sechsten Album (You've Got To Believe In Something) auch den Plattenvertrag. In den drei Jahren bis zu einem neuen Deal rumorte es kräftig in der Band - Gitarrist Eric Schenkman (+ Nachfolger) verließen die Band, ebenso Bassist Mark White. Von der Urbesetzung waren nur noch Barron und Schlagzeuger Aaron Comess übrig. Mit zwei neuen Leuten (Keyboarder Ivan Neville von den Neville Brothers und Gitarrist Eran Tabib) spielten sie das 99er Album "Here Comes The Bride" ein, das sich aber als wenig erfolgreich erwies.

Titel Jahr Typ
Here Comes The Bride Album
You´ve Got To Believe In Something Album
She Used To Be Mine Single
Mary Jane Single
Turn It Upside Down Album
You Let Your Heart Go Too Fast Single
Cleopatra´s Cat Single
Two Princes Single
Little Miss Can´t Be Wrong Single
How Could You Want Him (When You Could Have Me) Single
What Time Is It Single
Jimmy Olsen´s Blues Single
Homebelly Groove... Live Album
Up For Grabs... Live Album
Pocket Full Of Kryptonite Album