Stand:

Richard Marx wird am 16.09.1963 in Chicago, Illinois, USA geboren. Er enstammt einer Musikerfamilie: Vater ist Jazzer, Mutter ist Sängerin. Erste musikalische Sporen verdient er sich im Backing Chor von Lionel Richie. Zudem schreibt er Songs für Musikgrößen wie Bob Seeger und Kenny Rogers. So lernt er schon recht früh die Mechanismen des Popbiz kennen und weiß, was einen guten Song ausmacht. Kein Wunder also, dass bereits 1987 sein Debüt ("Richard Marx") gespickt ist mit professionellen Popsongs, und die LP vor allem in den USA ein Erfolg wird. Mit dem Nachfolger "Repeat offender" gelingt Richard Marx dann 1989 auch der Sprung nach Europa, und mit Singles wie "Right here waiting" oder "Angelia" verzückt er all die Leute, die von schmuddeligen Grungern und Rappern in Ruhe gelassen werden wollen. Ende der 80er Jahre gilt Marx als einer Haupt- vertreter des erwachsenen Mainstreampops. Mit der Veröffentlichung des Albums "Rush street" (1991) verzeichnet er seine letzten grossen Hits ("Hazard"). Er veröffentlicht in den Neunzigern regelmässig LPs, doch es wird ruhiger um ihn. In 2004 will er es noch mal wissen, mit der CD "My Own Best Enemy". Die Single "Ready To Fly" begleitet im deutschen Fernsehen die Skispringen/Vierschanzentournee 2005.