Stand:

Electric Light Orchestra (kurz 'ELO' genannt) war eine englische Rockband, die mit Unterbrechungen von 1970 bis 2001 aktiv war.

Das Electric Light Orchestra wurde 1970 in Birmingham von Roy Wood, Jeff Lynne und Bev Bevan gegründet (alle vormals Mitglieder der Band The Move).

1975 wurde "Face The Music" veröffentlicht (Single-Hit: "Evil Woman"). Mit Diesem und nachfolgenden Alben gingen ELO den im Vorjahr eingeschlagenen Weg konsequent weiter, indem man verstärkt auf 'radiotaugliche' Rockmusik mit orchestralem Hintergrund setzte.

1976 kam das Album "A New World Record" in die Läden, das dank vier Single Auskopplungen mehrfach Platin-Status erreichte .

Im Jahre 1979 konzentrierte sich Lynne mit dem Album "Discovery" verstärkt um den aufkommenden Disco-Sound (er selber sprach von 'disco very'). Dieses Album hatte mit "Don't Bring Me Down" ELO's größten Hit aufzuweisen.

Jeff Lynne war - neben seiner Tätigkeit bei den Traveling Wilburys - in den 90er Jahren auch als Produzent für viele andere Künstler wie Tom Petty, Roy Orbison, Paul McCartney, Joe Cocker, aktiv.

Das Comeback von Jeff Lynne und seinem 'ELO' begann 2001 mit dem Album "Zoom". Dieses Werk hatte im Gegensatz zu den früheren ELO-Alben wieder einen natürlicheren Sound. Einziger Kritikpunkt: Lynne spielte das Album fast komplett selbst ein.