Faithless sind Rollo Armstrong, Ayalah Bentovin aka "Sister Bliss", Dave Randell, Maxi Jazz und Jamie Catto.

Rollo gründet mit 10 Jahren seine erste Band 'Krazy Kats'. Er gehört heute zu den gefragtesten Produzenten und Remixern Großbritanniens. Simply Red, U2, Pet Shop Boys zählen u.a. zu seiner Kundschaft. Auf seinem eigenen Label 'Cheeky Records' (das er ins Leben rief, weil seine Plattenfirma einen seiner Songs in der Schublade verschimmeln ließ) veröffentlicht er 1992 unter dem Namen 'Felix' seine erste Platte. Der Titel "Don't You Want Me" verkauft 2,5 Millionen Exemplare. Danach stehen ihm als Produzenten viele Türen offen und er kann es sich sogar leisten, eine Zusammenarbeit mit Michael Jackson oder Blur (aus qualitativen Gründen) abzulehnen.

1995 trifft Rollo auf Maxi Jazz. Der langjährige DJ entdeckt 1983 den HipHop für sich und produziert beim Piratensender LWR seine eigene Show. Der bekennende Buddhist Maxi Jazz (Spitzname "Orchid Room") liebt neben der Musik seinen Ford Escort MK 2 RS 2000.

Sister Bliss spielt bei Faithless die Keyboards. Bereits mit fünf Jahren fängt sie mit Klavierunterricht an, mit acht lernt sie Geige, mit vierzehn Saxophon und mit siebzehn Baß. Die Multiinstrumentalistin spart sich Geld für ein kleines Heimstudio zusammen, um Dance-Sounds für eigene DJ-Auftritte zu produzieren. Schnell gelingt ihr der Sprung von den Clubs in Birmingham in die Londoner Szene. Dort lernt sie Rollo kennen und der produziert 1994 ihren Charthit "Can't Get A Job, Can't Get A Man (Life's A Bitch)".

Jamie Catto füllt bei Faithless den Part des Singer/Songwriters im traditionellen Sinne aus. Als Sänger der 'Big Truth Band' tourt er duch Europa und lernt dabei (wegen seiner Vorliebe für Cannabis) vor allem Gefängnisse kennen. Obwohl er sich nicht für "Club Music" interessiert, macht er bei Rollo's erstem Album "Reverence" mit.

"Reverence" wird von REM-Sänger Michael Stipe zum persönlichen Album des Jahres gekürt, der Sohn des Norwegischen Königs erklärte Faithless zu seiner Lieblingsband, und Regisseur Danny Boyle verwendet drei Songs der Band für seinen Film "A Life Less Ordinary" (1997).

2006 erschien das mittlerweile fünfte Studioalbum "To All New Arrivals", das sich an alle neuen Erdenbürger richtet: Rollo hat nämlich während der Aufnahmen sein zweites, Sister Bliss ihr erstes Kind bekommen.

Im März 2011 geben Faithless die Auflösung der Band bekannt.

Titel Jahr Typ
The Dance Never Ends Album
Sun To Me Single
Not Going Home Single
Music Matters Single
To All New Arrivals Album
Bombs (feat. Harry Collier) Single
I Want More Single
Mass Destruction Single
No Roots Album
Miss U Less, See U More Single
Mass Destruction Single
I Want More Single
One Step Too Far Single
One Step Too Far (feat. Dido) Single
Outrospective Album
Tarantula Single
Muhammad Ali Single
We Come 1 Single
Tarantula Single
Muhammad Ali Single
Why Go? Single
Bring My Family Back Single
Bring My Family Back (feat. Sabrina Setlur) Single
Why Go? Single
Take The Long Way Home Single
God Is A DJ Single
Sunday 8PM Album
Take The Long Way Home Single
God Is A DJ Single
Reverence Album
Insomnia Single
Salva mea Single
Don´t leave Single
If Lovin´ You Is Wrong Single
Salva Mea Single
Reverence Single
Don´t Leave Single