John Robert Cocker, kurz JOE COCKER wird am 20.05.1944 in Sheffield, Großbritannien geboren. Der ehemalige Installateur gründet 1963 die semiprofessionelle Gruppe 'Vance Arnold & The Avengers'. Sein erster Hit ist die Beatles-Coverversion "With A Little Help From My Friends", mit der er 1968 Platz 1, in Deutschland schafft. Den Durchbruch in den USA erreicht er durch die Teilnahme am 'Woodstock Festival'(1969).

In den 70er Jahren gerät Cocker wegen Alkohol- und Drogenproblemen in Vergessenheit. Daraus resultiert auch sein heutiges grobmotorisches Bühnenverhalten. 1981 nehmen die 'Crusaders' mit ihm zwei autobiographische Songs auf. 'Island'-Chef Chris Blackwell ist begeistert.

1982 entsteht das europaweit erfolgreiche Album "Sheffield Steel". Ende '82 ein erneuter Erfolg in den Staaten mit der Ballade "Up Where We Belong" aus dem Film 'Ein Offizier und Gentleman', die er zusammen mit Jennifer Warnes einspielt.

1987 heiratet Cocker Pam Baker, Erzieherin und Leiterin von Jane Fondas Kinderferienheim in Santa Barbara. Im November 1994 verleiht ihm die "Sheffield Hallam University" den Ehrendoktor.

Im Juni 1999 unterbricht Joe die Aufnahmen zu seinem Album "No ordinary world", um mit Luciano Pavarotti auf einem Benefiz-Konzert zu singen.

Zitat Cocker: "Ich dachte immer, ich könnte laut singen, aber gegen Pavarotti bin ich nichts".

Herbst 2004: Joe Cocker kommt mit einem Album ausschliesslich mit Cover-Versionen "Heart & Soul". Als erste Nummer bekommen wir "One", im Original von U2, zu hören.

Cocker stirbt nach kurzer Krankheit im Dezember 2014.