East 17 werden 1991 in London gegründet. Die vier Jungs (Tony, John, Terry & Brian) benennen sich nach dem Londoner Postbezirk "East 17", aus dem sie alle stammen.

Mit einer Mischung aus Pop, Dancefloor und Hip Hop sind sie damals nach Take That die angesagteste Teenieband Englands.

Bis Mitte der 90er Jahre haben sie mehrere Hits ("House Of Love", "Stay Another Day", "It's Alright") in Großbritannien und auf dem Kontinent.

Eine unbedachte Äußerung von Leadsänger Brian hinsichtlich Drogen läutet aber den langsamen Niedergang der Band ein. Die Empörung ist groß, schließlich wird Brian Anfang 1997 gefeuert.

Die anderen drei machen zunächst weiter, lösen sich aber Ende 1997 endgültig auf.

Für eine Überraschung sorgt 1999 ein neues Album ("Resurrection"). Allerdings verpufft die heimliche Reunion von Tony, John & Terry ziemlich wirkungslos.