Stand:

Emiliana Torrini wurde am 16. Mai 1977 auf Island geboren. Den italienisch klingenden Namen hat sie von ihrem Vater, der als Gastronom von Italien nach Island kam und dort Emilianas Mutter geheiratet hat.

Durch den Beruf ihres Vaters hat sie viele europäische Länder kennen gelernt und spricht daher fließend deutsch, dänisch, englisch, italienisch und natürlich isländisch. Ihre musikalische Karriere begann mit sieben in einem Chor. Mit 14 ließ sie ihr Gesangsorgan sogar an einer Opernschule ausbilden.

Ab 1994 war Emiliana die Frontfrau ihrer ersten Rockband "Spoon'. Ihren ersten Chart-Erfolg landete sie in Island mit der CD "Crouçie d'Où La", einer Sammlung bekannter Blues- und Jazzsongs, die eigentlich nur eine Geburtstagsgeschenk für ihren Vater sein sollte.

Danach begann Emiliana, eigene Songs zu schreiben und mit ihnen in kleinen Bars aufzutreten. Eines Abends hörte sie ein Plattenfirmenvertreter, und kurz darauf waren auch schon die Verträge unterschrieben. In Zusammenarbeit mit Roland Orzabal ('Tears For Fears') produzierte Emiliana Torrini 1999 ihr Debütalbum "Love In The Time Of Science".

Ihr manchmal etwas gewöhnungsbedürftiger Gesang und die Kombination von süßen Melodien und kühlen Elektro-Sounds brachten ihr zunächst den Vergleich mit ihrer Kollegin Björk ein.

Schließlich ein viel beachteter Auftritt beim SWR3 New Pop Festival 2000 im Theater Baden-Baden.

Mittlerweile wohnt Emiliana in London und hat nach dem Filmsong "Gollum's Song" für 'Herr der Ringe - Die zwei Türme' (2002) im Januar 2005 ihr zweites Album "Fisherman's Woman" veröffentlicht.

2008 erscheint das Kritiker-Lieblings-Album "Me And Armini", das aber erst im Mai 2009 mit der Single "Jungle Drum" richtig durchstartet.

2013 erscheint "Tookah", ein makelloses Album, das die ganze Bandbreite ihres musikalischen Spektrums widerspiegelt.