Rick Astley wird am 06.02.1966 in Warrington, England, geboren. Entdeckt wird er 1985 von Peter Waterman, vom berühmt - berüchtigten Producertrio Stock, Aitken & Waterman, das mit seinen Künstlern (Astley, Minogue, J. Donovan, etc.) die Hitparaden der 80er beherrschte. Unter der Führung dieser Produzenten legt Astley eine beachtliche Karriere hin, die ihm sogar einen Eintrag ins Guinness Buch einbringt: Seine ersten acht Singles schaffen es allesamt in die Top Ten bzw. werden Nr.1 Hits. "Never Gonna Give You Up" oder "Together Forever" sind typische Beispiele für den Dancepop aus der Hitmaschine von Stock, Aitken & Waterman. Die Zusammenarbeit des Künstlers mit den Produzenten hält zwei Alben, dann jedoch will Astley sein eigenes Ding durchziehen.

1991 erscheint sein selbst produziertes Album "Free", das er zusammen mit Mark King von "Level 42" aufgenommen hat und nimmt allen Kritikern, die ihn als künstliches Produkt anonymer Produzenten verspotten, den Wind aus den Segeln. Das soulige Album enthält den Hit "Cry For Help". 1993 erscheint ein weiteres Soloalbum, das allerdings ein wenig untergeht. Ein Grund dafür ist sicherlich auch der Umstand, dass Rick im selben Jahr Vater wird und sich zunehmend auf seine Familie konzentriert. Erst im Jahr 2001 legt er eine neue Studioproduktion vor ('Keep It Turned On').