Peter Brian Gabriel wurde am 13.02.1950 in Grossbritannien geboren. Erste Songs schrieb dieser schon mit 11 Jahren. Zusammen mit Michael Rutherford, Tony Banks und Anthony Phillips gründete Peter Gabriel 1966 eine erste Band, aus der später Genesis hervorging.

Als es 1975 zum Bruch mit Genesis kam, machte Gabriel allein weiter. Zwei Jahre später veröffentlichte er sein erstes Solowerk "Peter Gabriel", das gleich den 'All-Time-Classic-Hit' "Solsbury Hill" enthält. Es folgen weitere Hits wie "Games Without Frontiers" oder "Biko". Der größte Erfolg stellt sich mit dem 1986er Album "So" ein, und den Chartserfolgen "Big Time" sowie "Sledgehammer".

Gabriel kümmert sich fortan akribisch um Weltmusik, gründet das 'Real World' Plattenlabel sowie die dazugehörigen Studios, und hilft vielen Künstlern zu erster Anerkennung in Europa. Engagiert sich für Amnesty International, siehe die "Human Rights Now!" Tour 1988.

Zwischendurch komponierte Gabriel Filmmusiken wie: "Birdy", "Passion" oder "Long Walk Home".

1992 folgte ein weiterer Meilenstein, das Album "Us". Besonders beeindruckend die Videoclips dazu, wie z.B. "Digging In The Dirt".

Das Studioalbum "Up" (2002) konnte nicht mehr an alten Erfolge anknüpfen. Zum Ausgleich gibt es die hervorragende Live DVD "Growing Up" (2003) und eine DVD Compilation der Clips "Play The Videos" (2004).

2010: Nach acht langen Jahren wagt sich Gabriel wieder auf den Pop-Musik-Markt, mit dem 'spartanisch' schönen Spätwerk "Scratch My Back". Dieses enthält ausschließlich Coverversionen, u.a. "The Boy In The Bubble" von Paul Simon.