Laith Al-Deen wird am 20.2.1972 in Karlsruhe geboren. Der Sohn irakisch-deutscher Eltern verbringt einige Jahre seiner Kindheit in Indiana, USA.

Seit 1979 lebt er wieder in Deutschland, genauer in Mannheim. Mit 14 Jahren beginnt er zuhause Orgel zu spielen, drei Jahre später spielt er in seiner ersten Band.

Schon mit 20 Jahren singt er als Gast bei diversen CD-Produktionen. Er beherrscht das Schlagzeug, die Gitarre und das Klavier. Der Musik zuliebe bricht er sein Studium für Sozialwissenschaft ab.

Laith lernt das Berliner Pop-Duo 'Vega' kennen und tourt mit ihm durch Deutschland. Das Produzenten-Team von Vega ( Ralf Hildenbeutel, Stevie B-Zet, A.C. Boutsen) kümmert sich um Laith.

Die Debut-Single "Bilder von dir" ist die deutsche Coverversion von B-Zet's "Everlasting Pictures". LAITH AL-DEEN tritt 2000 beim SWR3 New Pop Festival auf.

Den größten Erfolg erzielt LAITH AL-DEEN mit Album Nummer zwo "Melomanie" (150.000 verkaufte CDs), und der Radiosingle "Dein Lied".

Vier Jahre später ist er eine anerkannte Popgröße in Deutschland, und kann besonders bei Live-Auftritten voll und ganz überzeugen.

Das dritte Album "Für Alle" kann auf der Spitzenposition charten, wird mit Gold ausgezeichnet.

Mit "Die Frage wie" erscheint im September 2005 das bereits fünfte Album.

"Was wenn alles gut geht" lautet die Frage in 2014, Chartsposition 2!