Die Berliner Reggae-Gruppe Seeed gründete sich im Jahr 1998. Ausschlaggebend für die Schreibweise des Bandnamens sind die Namen der drei Frontsänger - Enuff (Peter Fox), Eased (Frank A. Dellé) und Ear (Demba Nabé).

Mit ihrer Berlin-Hommage "Dickes B", vom 2001er Album "New Dubby Conquerors" gelang Seeed erstmalig der deutschlandweite Durchbruch. Seither sind sie aus der deutschen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken und haben mit ihrem ganz eigenen Reggae-Sound eine Lücke geschlossen.

Im Jahr 2003 folgte das Album "Music Monks" und im Oktober 2005 ist mit "Next!" der dritte Seeed Longplayer auf dem Markt.

Insgesamt hat die Band eine Mannschaftsstärke von elf Mann und ist längst nicht mehr nur in Deutschland ein Begriff.

So tourten sie bereits durch Osteuropa, Spanien, Italien, Frankreich, die Niederlande und Südafrika und landeten im Jahr 2002 mit "Waterpumpee" ganz nebenbei noch einen Hit in der Republik von Trinidad und Tobago – was bis dato wohl noch keiner deutschen Band gelang.

Ebenso schaffte es die Single "Aufstehn!" vom Album "Next!" (2005) bis auf Platz fünf der deutschen Singlecharts.

2002 erhielten Seeed den Echo als 'bester Newcomer' und einen zweiten Echo für den Berliner Nachwuchs-Preis, sowie im Jahr 2004 einen weiteren Echopreis als 'bester nationaler Hip Hop Act'.

2012: Mit "Beautiful" schafft das 'mobile Reggae-Sondereinsatzkommando' einen Sommerhit, die Elf sind nun auch im Mainstream Radio angekommen. Ihr Comebackalbum "Seeed" chartet im Oktober auf Position 1 der Charts.

Titel Jahr Typ
Beautiful Single
Augenbling Single
Seeed Album
Molotov/Wonderful Life Single
Live Album
Ding Single
Next! Album
Aufstehn! Single
Music Monks Album
Music Monks Single
New Dubby Conquerors Album
Dickes B Single
Dancehall Caballeros Single