Alcazar bestehen aus dem Sänger Andreas Lundstedt (nahm als Schlagersänger bereits mehrfach an der Vorentscheidung des Grand Prix teil) und den Freundinnen Tess (liebt privat Heavy Rock von Black Sabbath, verehrt Elvis und Freddie Mercury) und Annikafiore, die bereits Erfahrung als Musicalsängerin gesammelt hat - als Frieda in einem ABBA Musical. Die Debütsingle der drei Schweden, welche in Frankreich, Italien und Griechenland bereits erfolgreich ist, wurde vom 'Army Of Lovers'-Chef Alexander Bard mitproduziert. "Crying at The Discotheque" basiert auf einem Sample des Songs "Spacer" von Sheila B. Devotion, verfügt aber über einen neuen Text. Outfit und Sound setzen voll auf Retro: In Videos tritt das Trio in maßgeschneiderten silbrigen Space-Outfits auf, auf Fotos experimentieren die drei mit Dallas & Denver-Look (TV-Soaps der 80er Jahre) und auf der Bühne singen sie Cover-Versionen von Human League und den 70er Jahre-Klassiker "Seasons In The Sun". Das erste Album von Alcazar erscheint im Herbst 2001. Besonders erfolgreich ist die Single Crying At The Discoteque . Ein Jahr danach steigt ein zweiter Mann in die Band ein: Magnus. Zu viert produzieren sie das Album Alcazarized.