Line-Up von Hoobastank: Vocals: Doug Robb; Gitarre: Dan Estrin; Bass: Markku Lappalainen; Drums: Chris Hesse. Hoobastank gehören zu jener Sorte von Alternative Bands, deren musikalischer Weg seit Seattle klar vorgezeichnet ist: Hardcore und melodiöser Rock behalten die Oberhand. Zentral für den Sound der vier Jungs ist der melancholische Unterton in den Vocals von Doug Robb. Gemeinsame musikalische Einflüsse reichen von Tool, Faith No More, Guns'n'Roses bis hin zu Trance. Die Band wurde Mitte der 90er in Agoura Hills, einem Vorort von Los Angeles, gegründet. Damals gingen Dan und Robb noch zur High School, Markku hielt sich zeitweise als Pornodarsteller über Wasser und Chris wurde über eine Zeitungs-Annonce gefunden. Im Sommer 1995 gab das Quartett in L.A. sein erstes Konzert im Roxy. 2002 erschien das erste Album "Hoobastank", das - nicht zuletzt aufgrund der beiden Hits "Crawling In The Dark" und "Running Away" - mit Platin belohnt wurde. Das zweite Album "The Reason" (2004) wurde von Howard Benson produziert, der auch schon mit P.O.D. und Crystal zusammen gearbeitet hat. Der Titelsong "The Reason" entwickelt sich zum massiven Hit für die Band. 2004 spielen sie neben Rock am Ring/Rock im Park auch weitere Club-Konzerte in Deutschland. Zum neuen Album "Every Man For Himself" (2006), das sehr umständlich entsteht (Demoversionen entstehen auf Tour, werden von Doug Robb zuhause weiterbearbeitet, und schliesslich an Wochenenden von der Band eingespielt), gesteht der Sänger: „Und doch glaube ich, dass es in unserem Fall nur Gutes hervorgebracht hat. Vielleicht lag es an der Energie, die wir vom Touren hatten, denn ich finde das Resultat klingt einfach noch viel besser als die beiden Vorgängeralben.“

Titel Jahr Typ
Every Man For Himself Album
If I Were You Single
Disappear Single
The Reason Album
The Reason Single
Same Direction Single
Running Away Single
Crawling In The Dark Single
Hoobastank Album