Rot und Weiss sind nicht nur die Traditionsfarben solch illustrer Fussballclubs wie Köln, Cottbus oder Bayern. Auch bei den White Stripes ist das so, man werfe nur einen Blick auf das Cover ihrer Platte "White Blood Cells". In Detroiter Kreisen schon seit Jahren ein Begriff, wird um das dritte Werk des Duos Jack White, (git) und Meg White, (dr) 2001 auch in Europa ein Hype veranstaltet. Blueswurzeln, Garagenrockanleihen und Rockabillyausflüge; dass eine Platte der Stripes durchgehend einer Sound-Richtlinie folgt, darf nicht erwartet werden. Bei der Band hat sich nichts geändert, sie klingt immer noch rebellisch und laut wie 1997, als alles begann. Angeblich geht die Bandgründung exakt auf den Tag zurück, an dem die Franzosen den Sturm auf die Bastille feiern.

So richtig ins Rollen kommt der Stein aber erst zwei Jahre später mit "Elephant", dem kommerziellen Durchbruch für die White Stripes. Ausverkaufte Häuser in ganz Europa zementieren den neuen Stellenwert. Beide dürfen sich über zwei Grammys freuen: einen gibts für das "Best Alternative Album" und Jack erhält einen für den Best Rock Song: "Seven Nation Army". Das Album verkauft in Deutschland Gold, weltweit jedoch satte 4 Millionen.

Zwischenzeitlich erfreuen sich die Fans an der Live-DVD "Under Blackpool Lights", einem in 8 Millimeter gedrehten Konzert-Film, der die Liveatmosphäre der "Elephant"-Tournee perfekt einfängt. In der Bandauszeit kümmert sich Jack mit Loretta Lynn um ein weiteres Country-Idol aus alten Jugendtagen. Er produziert ihr Album "Van Lear Rose" und heimst dafür prompt zwei Grammys in den Sparten "Best Country Album" und "Best Country Collaboration With Vocals for 'Portland, Oregon'" ein.

Bald darauf nehmen Jack und Meg in weniger als zwei Wochen das Album "Get Behind Me Satan" auf, das im Juni 2005 erscheint. Eigentlich ein wahres Wunder, denn das Werk ist eine Art Mini-Oper, für die die Band massig Piano, Marimbas und Xylophone zusätzlich einspielt. Nicht von ungefähr klingt das experimentelle Ergebnis ein wenig nach Brecht/Weill, oder auch Queen, ganz wie man will. Zum Schluss noch mit einer Legende aufgeräumt: Jack und Meg waren vor Jahren verheiratet, der Geschwisterbonus ist also aufgebraucht.

Juni 2008: "Seven Nation Army" erfährt bei der Fußball-EM 2008 in der Schweiz und Österreich eine ungeahnte Renaissance seitens des Publikums, " oh.. oh oh.. oh oh.. oh..!"

Titel Jahr Typ
Get Behind Me Satan Album
My Doorbell Single
The Denial Twist Single
Jolene (Live) Single
Blue Orchid Single
Elephant Album
7 Nation Army Single
I Just Don´t Know What To Do With Myself Single
The Hardest Button To Button Single
Seven Nation Army Single
Red Death At 6:14 Single
Candy Cane Children Single
White Blood Cells Album
Fell In Love With A Girl Single
Hotel Yorba Single
Dead Leaves And The Dirty Ground Single
De Stijl Album
The White Stripes Album