Aus Schweden kommen bekanntlich einige grandiose Rock'n'Roll-Bands. Mando Diao sind fünf Jungs aus einem Kaff in der schwedischen Provinz. Mitte der Neunziger versuchen sich die Frontmänner Gustaf Norén und Björn Dixgård mit ihren ersten musikalischen Gehversuchen. Im Jahr 1999 finden sie in folgender Besetzung zusammen: Die Frontmänner Gustaf und Björn an Mikro und Gitarre, Daniel Haglund an der Orgel, Samuel Giers am Schlagzeug, Carl-Johan Fogelklou am Bass. Ab dem Moment ist es ihnen ernst: sie schließen sich in einem Ferienhaus ein und arbeiten sechs Monate an ihren Songs. Das Demo landet auf dem Tisch des schwedischen MTV-Moderators Tommy Gärdh, der ebenso wie die Jungs aus Borlänge stammt und von den Aufnahmen begeistert ist. Es folgt ein Plattenvertrag bei EMI, im September 2002 das erste Album der jungen Schweden. Ihr Song "Lady" wird für die Handywerbung eingesetzt, ein Erfolgsgarant schlechthin.

Im März 2004 kommt "Bring 'Em In" auch in Deutschland in die Läden. Mittlerweile wird ausgiebig getourt, in Schweden und Resteuropa. Im Frühjahr 2005 kommt das nächste Album "Hurricane Bar". Ihre vor Dynamik strotzende Single "Down In The Past" findet bald den Weg in die Gehörgänge der meisten Rockliebhaber. Ebenfalls 2005 wird Keyboarder Haglund durch Mats Björke ersetzt.

Zum Meisterstück entpuppt sich schließlich das 2007er Album "Ode To Ochrasy". Live gehören sie schon bald zu den gefragtesten und umjubelsten Rock'n'Roll Bands des neuen Jahrzehnts. Umjubelter Auftritt beim SWR3 New Pop Festival 2007. Im Herbst erscheint das von Folk und Country eingefärbte Album "Never Seen The Light Of Day".

In 2009 ercheint das das fünfte Werk "Give Me Fire". Ein Wendepunkt im Werdegang der Band: die Songs entpuppen sich als extrem tanzbarer Rock'n'Roll, allen voran die Singles "Dance With Somebody" und "Gloria". Ende März 2009 tritt das Mando Diao Quintett bei 'SWR3 Haunah' auf. Schlicht grandios.

Im November 2010 das längst fällige MTV UNplugged Konzert auf DVD.