In den USA sind die Pussycat Dolls bereits Kult, jetzt schwappt die Erfolgswelle auch nach Europa. Die Pussycat Dolls sind keine reine Girlgroup, sondern eine spannende und aufregende Mischung aus Tanz, Strip, Gesang und Cabaret-Show.

Nicole, Jessica, Carmit, Ashley, Kimberley und Melody – so heißen die sechs Girls der Pussycat Dolls, die sich Mitte der 90er formierten. Zuerst probten sie noch in einem Garagen-Studio, aber schon bald eroberten sie die Glitzerwelt Hollywoods.

Heute wollen die ganz großen Stars bei den Dolls mitmachen: Gwen Stefani, Christina Aguilera oder Pamela Anderson waren schon "Gast-Dolls". Ihre Revues haben Kultstatus. Die Gründerin und Trainerin des Ensembles, Robin Antin, erklärt, worum es ihr geht: "In jeder Frau steckt eine 'Pussycat Doll'. Frauen sollen wieder auf ihre eigene Kraft vertrauen, sie sollen Spaß haben. Eine 'Pussycat Doll' ist eine Draufgängerin, hat aber auch eine verletzliche Seite."

Ihr erster Plattenvertrag ist jetzt der nächste Schritt ihrer Karriere. Die erste Single "Don't Cha", die sie zusammen mit Busta Rhymes aufgenommen haben, landet gleich in den Top 10 der US-Charts. Das Album "Pcd" erscheint am 30. September 2005.

Titel Jahr Typ
I Hate This Part Single
Beep (feat. will.i.am) Single
I Don´t Need A Man Single
Don´t Cha Single
Pcd Album
Stickwitu Single
PCD Album