David Bowie aka David Jones wird am 08.01.1947 in London geboren. Er gilt als das Chamäleon der Popmusik. Über die Jahre schlüpft er in die verschiedensten Rollen: Vom androgynen Bürgerschreck in Mädchenkleidern in den 70ern ('Ziggy Stardust'), über den braungebrannten Schwiegermuttertraum in den 80ern, zum beinharten Rocker ('Tin Machine') Anfang der 90er.

Und schließlich mutiert der reife Mitt-Fünfziger zum Großaktionär (er bietet sein Gesamtwerk an der Börse an) und Drum'n'Bass-Fan. Vor allem zwischen 1970 und 1985 kommt diese Flexibilität beim Publikum gut an.

Bowie erarbeitet sich in dieser Zeit seinen Ruf als Weltstar. In dieser Phase schreibt er zeitlose Songs wie "Space Oddity", "Rebel Rebel", "Heroes", "Let's Dance" und trifft mit seinen Bühnencharakteren den Zeitgeist.

Außerdem hilft er anderen Rockstars (Iggy Pop/ Lou Reed) als Produzent/Songwriter wieder auf die Beine. Desgleichen genießt er als Schauspieler etliche Achtungserfolge (wie 1980 am Broadway in "The Elephant Man").

Ab 1986 scheint der Multimillionär satt zu sein. Eher lustlos versucht sich Bowie als gestandener Rocker, dann als Maler und 1997 sogar als Drum'n'Bass-Musiker. Die große Aufmerksamkeit bleibt ihm verwehrt.

Erst 1999 besinnt er sich seiner Stärken und legt mit "Hours..." ein Album vor, das seine besten Arbeiten Ende der 70er wachruft. Es folgt das ebenfalls 70er-Jahre getönte "Heathen" Album. Darauf folgt "Reality" (2003) mit den programmatischen Titeln "Never Get Old" und "Bring Me The Disco King", sozusagen das erste Alterswerk.

Erfolgsgarant der beiden letzten Alben ist die Zusammenarbeit mit Producer Toni Visconti. Auch auf der "Reality" Tour (2003, seit 2010 auf DVD erhältlich, Tipp!) wirkt Herr Bowie wie ein Jungbrunnen, was eine Mineralwasser-Werbekampagne nachdrücklich unterstreicht.

2013: Pünktlich zum 66. Geburtstag am 8. Januar erscheint überraschend eine neue Single. "Where Are We Now?" klettert in acht Ländern auf die Spitzenposition der Download-Charts, das Album dazu, im März, wird "The Next Day" heißen.

Ende 2015/Anfang 2016: Bowie kündigt "BlackStar" an, ein Album, das von der Kritik überschwänglich gefeiert wird. Zwei Tage nach seinem Geburtstag, am 10. Januar, wird sein Tod vermeldet. Ein immenser Verlust für die Popwelt.

Titel Jahr Typ
Lazarus Single
Blackstar Album
Where Are We Now? Single
The Next Day Album
Reality Album
Heathen Album
Best Of Bowie Album
Hours... Album
Earthling Album
Outside Album
Black Tie White Noise Album
Changesbowie Album
Never Let Me Down Album
Absolute Beginners Single
This Is Not America Single
Tonight Album
Let´s Dance Album
Let´s Dance Single
China Girl Single
Modern Love Single
Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Soundtrack) Album
Scary Monsters Album
Lodger Album
Stage Album
Heroes Album
Low Album
Heroes Single
Station To Station Album
Young Americans Album
Changesonebowie Album
Diamond Dogs Album
David Live Album
Rebel Rebel Single
Pin ups Album
Aladdin Sane Album
Pin Ups Album
The Rise And Fall Of Ziggy Stardust and the spiders from Mars Album
Hunky Dory Album
The Man Who Sold The World (Soundtrack) Album
Space Oddity Album
Space Oddity Single
David Bowie Album