Stand:

Geboren wurde der Latino-Star Ricky Martin am 24.12.1971 in San Juan, Puerto Rico. Seinen ersten Hit hatte er mit "Maria" 1997. Den nächsten brachte ihm die ARD Fußball-Hymne "The Cup Of Life" bei der WM 1998 in Frankreich ein. Mit zwölf Jahren wurde er Mitglied in der lateinamerikanischen Boygroup "Menudo". Mit ihr war er in seiner Heimat sehr erfolgreich. Menudo löste sich 1989 auf. Danach holte er seinen High-School Abschluß nach, um Medizin zu studieren. Entschied sich dann aber auf der New York Art School Schauspiel zu studieren. Danach übernahm er diverse TV- und Musical Rollen, u.a. "General Hospital", "Alcanza una estrelle" für die er sogar den mexikanischen Oscar "Heraldo" bekam.

Joss Stone singt Soulklassiker, nur ist sie im Gegensatz zu 'Angie Stone' weiß. Geboren als Jocelyn Eve Stoker am 11.04.1987 im englischen Dover. Joss verbringt Kindheit in Devon. Sehr früh entdeckt sie ihre Liebe zum Soul. Erste Lieblingsplatte: Aretha Franklins "Greatest Hits". Mit 14 singt sie bei der BBC Talentshow "Star For A Night" und gewinnt prompt. Steve Greenberg wird auf sie aufmerksam und nimmt sie auf sein Label S-Curve Records ('Hanson', 'Baha Men').

Das Debütalbum wird 2003 in Miami eingespielt, in den legendären Studios, die für den "Miami Sound" der 70er (Timmy Thomas: "Why Can't We Live Together", Betty Wright: "Clean Up Woman") stehen. Und es gelingt ihnen, diese Soulgrößen nach über 25 Jahren wieder ins Studio einzuladen, inklusive Stacy Latimore (piano) und Little Beaver (git). Die "Soul Sessions" sind eine Hommage an die Soul-Ära und Joss' Stimme lässt aufhorchen. Auch ihrem zweiten Album "Mind, Body & Soul" ist ein überwältigender Erfolg beschieden. Ein Jahr hält sich Joss Stone damit in den deutschen Charts. Im März 2007 erscheint "Introducing Joss Stone", ein ungewöhnlicher Titel für das dritte Album einer weltbekannten Künstlerin. Aber erst jetzt fühlt sich Joss Stone bei allen Songs wirklich wohl, wie sie verrät. Das Album chartet in USA auf Position 2, ein Rekord für eine britische Sängerin.