Die amerikanische Band B-52's gründet sich 1976 nach einigen Drinks in einem China-Restaurant in Athens/Georgia (dort kommen u.a. auch R.E.M. her). Mitglieder sind Fred Schneider (voc), Kate Pierson (voc), Keith Strickland (dr) und die Geschwistern Cindy (voc) und Ricky Wilson (git). Alle hatten so gut wie keine musikalische Vorbildung, ihre ersten Konzerte gaben sie mit einer auf Kassette aufgenommen Gitarren- und Schlagzeugbegleitung. Auf eigene Faust pressen sie ihre erste Single "Rock Lobster". Das erste Album erscheint 1979 und wird über 500.000 Mal verkauft. Bis Mitte der 80er entwickeln sich die B-52's zur weltweit gefeierten Partyband. 1985 stirbt Gitarrist Ricky Wilson an AIDS. Die Band zieht sich zunächst aus der Öffentlichkeit zurück.

Ein Comeback schafften B-52's dann 1989 mit "Love Shack", das zum ersten Top-10-Hit ihrer Karriere wird. 1992 kehrt Cindy Wilson der Band den Rücken, die daraufhin als Trio weitermacht. 1993 schreiben sie den Titelsong zum Spielberg-Kultfilm "The Flintstones".

Die B-52's sind bis heute aktiv und spielen in unregelmäßigen Abständen Konzerte. An einem neuen Album hat die Band 2006/07 gearbeitet, Veröffentlichung von "Funplex" soll im März 2008 sein.

Titel Jahr Typ
Funplex Album
Good Stuff Album
Cosmic Thing Album
Bouncing Off The Satellites Album
Whammy! Album
Mesopotamia (EP) Album
Party Mix! Album
Wild Planet Album
The B-52´s Album