Felix Jaehn landete bereits zwei Mal auf Platz 1 in den Deutschen Single Charts. Mit „Cheerleader“ schaffte er es sogar in Amerika zur Nummer 1. Am Freitagmorgen war er eine Stunde live in der SWR3 Morningshow mit Michael Wirbitzky und Sascha Zeus.

In der SWR3 Morningshow mit Michael Wirbitzky und Sascha Zeus hat HSV-Fan Felix Jaehn nicht nur verraten, wann sein neues Album rauskommt. Er hat auch entschieden, wie die Relegation ausgeht.

Hamburger gehört zu den Top-DJs weltweit

Felix Jaehn; Foto: imago

Felix Jaehn hat es als erster deutscher Künstler seit vielen Jahren ganz nach oben in die US-Billboard-Charts geschafft.

imago

Mit der Cover-Version von „Ain’t Nobody“ zusammen mit Jasmine Thompson und dem „Cheerleader“-Remix für Omi begann die beeindruckende Karriere von Felix Jaehn im Frühjahr 2015 gleich mit zwei Nummer-1-Hits. Er hat es als erster deutscher Künstler seit vielen Jahren ganz nach oben in die US-Billboard-Charts geschafft. Seitdem gehört der Hamburger zu den Top-DJs weltweit und hatte mit „Bonfire“ feat. Alma, „Book of Love“ feat. Polina und dem Projekt EFF, zusammen mit Marc Forster und „Stimme“ weitere große Hits.

SWR3-New-Pop-Act Alma ist begeistert von Felix Jaehn: „Ich habe ihn in Berlin kennen gelernt, weil wir beim selben Label unter Vertrag sind. Er ist ein total cooler, netter und freundlicher Typ, der sofort aufgeschlossen war für meine Songs.“

2017 soll sein neues Album rauskommen, seinen neuesten Hit gibt es schon jetzt.

Felix Jaehn – Hot2Touch feat. Hight & Alex Aiono

Felix Jaehn im Startalk beim New Pop 2015

Bereits 2015 war Felix Jaehn beim New Pop Festival in Baden-Baden und saß auch bei Pierre M. Krause im Interview auf der Livebühne.