Reamonn sind Reamonn "Rea" Garvey , Mike "Gomezz" Gommeringer, Sebastian "Sebi" Padotzke, Uwe Bossert und Philip "Phil" Rauenbusch. Die Band kommt aus Freiburg. Sie sind der Shooting Star 2000. Nach nur einem Showcase in Hamburg bekommen sie gleich mehrere lukrative Angebote diverser Plattenfirmen. Gegründet wurde die Gruppe 1998 von dem irischen Namensgeber und Frontmann Reamonn. Musikalisch treten sie in die Fußstapfen von Radiohead, Live und Skunk Anansie. Ihr Debut-Album wird in der Nähe von Manchester in dem Forge Studio produziert und in im Matrix Studio abgemischt. Hier treffen sie den Produzenten Steve Lyon (Depeche Mode, The Cure, Paradise Lost, Paul McCartney). Die Platte wirft etliche Hits ab z.B. Supergirl und Josephine). Mitte 2001 dann Zusammenarbeit mit Xavier Naidoo für das Remake des Falco Klassikers "Jeanny". Xavier Naidoo wurde am 02.10.1971 in Mannheim geboren. Als Jugendlicher sang Naidoo in einem Männergesangsverein, einem Gospelchor, als Sternsinger, in einer Schülerband und einem Musical. Sein Vater ist Südafrikaner mit indischer Abstammung. Die Mutter kommt aus England und schneiderte dort schon für die Beatles und Marianne Faithful. Der Versuch einer Rapper-Karriere in den USA scheiterte an unseriösen Produzenten und Plattenfirmen. Danach verdiente er seinen Lebensunterhalt mit Werbejingles, bis er das Produzenten- duo Pelheim/Haas von 3P traf. Es folgte die Zusammenarbeit mit dem Rödelheim Hartreim Projekt und Sabrina Setlur (Titel: Glaubst du mir, Nur mir, Freisein). 1999 erhielt er den Echo-Preis als bester nationaler Künstler. 2000 erfolgte dann gerichtele Trennung von 3p. Seitdem ist Naidoo solo, als auch mit der Mannheimer Gruppe "Söhne Mannheims" unterwegs.