Rosenstolz, das sind die beiden Berliner AnNa R. und Peter Plate. Die beiden Künstler sind in 2000 bereits 10 Jahre im Showgeschäft. Sie mischen erfolgreich Elemente aus Pop und Klassik, auch Trance oder Rock werden zuweilen gestreift. Schwerpunkt bilden die Texte. Hier sind sie der anderen Berliner Entdeckung 'Wir sind Helden' nicht unähnlich.

Das neunte! Album "Kassengift" (2000) geht direkt von Null auf Platz 1. Auch die Alben davor landeten in den Top Ten der Longplay Charts. Bei der Produktion von "Kassengift" hilft erstmalig ein Produzent mit internationaler Erfahrung, und zwar Will Malone (Robbie Williams, Depeche Mode).

Von nun an geht die Karriere steil nach oben, ausverkaufte Tourneen und eine riesige Fangemeinde holen sie schließlich raus aus der Geheimtipp-Ecke.

Mit dem Album "Herz" (2004) und der Erfolgssingle "Liebe ist alles" schaffen sie schliesslich im Radio den Durchbruch, und sind fortan keine Unbekannten mehr im deutschen Popbusiness.

Im Frühjahr 2006 erscheint die CD "Das grosse Leben" und erreicht nach einer Woche Platz 1 der Albumcharts. Am 18. September, sechs Monate nach Veröffentlichung, findet sich das Album erneut auf Platz 1. Megaseller "Das große Leben" wird in Rekordzeit mit Dreifach-Platin ausgezeichnet.

«Ein überwältigender Erfolg», meint die Band, «wir sind extrem glücklich darüber». Auch die Tournee 2006 setzt mit 250.000 Zuschauern ein Ausrufezeichen. Zu bewundern übrigens auf einer Live-DVD.

Nach der ungewollten Pause (ein Burn-Out-Syndrom bei Peter Plate) kommt im Spätsommer 2011 die von Plate so betitelte Version 'Rosenstolz 3.0': "Wir sind am Leben".

Im Frühjahr 2012 gibt es bei Rosenstolz unerwartet Auflösungserscheinungen. Im Dezember wird es zur Gewissheit. AnNa + Peter aka Rosenstolz hören auf.

«Schade», können wir da nur sagen!