Stand
AUTOR/IN
SWR3
KÜNSTLER/IN
The Feeling

Gib mir Song und Text.
und du wirst dich wundern, was ich daraus mache!
Denn du hast mein Herz im Schwitzkasten,
Mein Blut staut sich und ich bin dem Wahnsinn nahe!
Mein Gott, du gehst mir nicht mehr aus dem Kopf!
Wie eine Klette hänge ich an dir.


Danny Boy,
keine Angst, mach dich auf die Socken,
selbst auf die Gefahr hin, dich daneben zu benehmen!
Denn deine Zeit ist gekommen!
Worauf wartest du noch?
Etwa auf einen Sturm, der den Staub fort weht?
Kann sein, dass du dabei deine Chance verpasst.

Für uns gibt es keine Zukunft,
keinen gemeinsamen Weg, kein Gespräch.
Eine Freundschaft wäre nur Täuschung.

Danny, sei nicht dumm,
geh das Risiko ein und breche die Regeln.
Du bist so niedergeschlagen
und siehst älter aus, als du je werden kannst.

Klar, du kannst auf den großen Regen warten,
um deine Traurigkeit wegzuwischen,
auf die Gefahr hin, deine große Chance zu verpassen.

Stand
AUTOR/IN
SWR3
KÜNSTLER/IN
The Feeling

Meistgelesen

  1. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Check hier, ob der Tatort was für dich ist!

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.

  2. Kentucky

    Trucker-Albtraum in Kentucky Heftiges Video zeigt Rettung aus mehr als 20 Metern Höhe

    Feuerwehrleute in dem US-Bundesstaat haben eine Truckerin aus einer grauenhaften Lage gerettet. Sie hing nach einem Unfall in ihrem Führerhaus fest. Videos zeigen die Aktion.

  3. Exklusiv auf einem Weingut in der Pfalz So gewinnt ihr Tickets für die Andreas-Müller-Tourpremiere

    Erlebe das neue Programm von Andres Müller vor allen anderen in ganz besonderem Ambiente auf einem Weingut in der Pfalz und lerne ihn persönlich kennen. Jetzt anmelden!

  4. Wird Essen gehen jetzt teurer? Mehrwertsteuer-Erhöhung: Wie geht es den Gastronomen damit?

    Nach vielen Diskussionen wurde die Mehrwertsteuer in der Gastronomie zum 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent angehoben. Wie geht es den Gastronomen damit? Bleiben die Kunden aus?