SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. Januar 2019

Papst Franziskus mit mehr Online-Präsenz

Papst Franziskus verstärkt seine Präsenz im Internet. Es gebe nun eine Online-Plattform und eine App zum Beten, teilte der Vatikan mit. Damit sollen Gläubige weltweit ein Netzwerk haben, um Gebete auszutauschen. Die App gibt es in sechs Sprachen. Das Oberhaupt der Kirche hat seit einiger Zeit auch ein Konto auf Twitter und Instagram. Der wahre Kontakt zu Menschen dürfe durch soziale Medien aber nicht verloren gehen, warnt der Papst regelmäßig.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. Januar 2019

Dschihadisten greifen UNO-Mission in Mali an

In Mali haben Dschihadisten ein Lager der UNO-Friedensmission angegriffen. Sechs Soldaten sollen ums Leben gekommen sein, 19 weitere wurden verletzt. Die Friedensmission in Mali ist einer der gefährlichsten UNO-Einsätze. Das westafrikanische Land wird von mehreren Extremistengruppen bedroht, die Verbindungen zu Al-Kaida und dem IS haben.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. Januar 2019

Ältester Mann gestorben

In Japan ist der laut Guinness-Buch der Rekorde älteste Mann der Welt gestorben. Er wurde 113 Jahre alt. Masazo Nonaka wurde im Juli 1905 geboren. Japan gehört zu den Ländern mit der höchsten Lebenserwartung. Zehntausende Japaner sind über 100 Jahre alt.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. Januar 2019

Facebook will mit TU München kooperieren

Facebook will mit der Technischen Universität München zusammenarbeiten. Vize-Chefin Sheryl Sandberg hat im ARD-Interview gesagt, Facebook werde umgerechnet mehr als sechs Millionen Euro an die TU zahlen. Die Uni wird demnach ein neues Institut gründen, das sich mit ethischen Fragen rund um den Einsatz von künstlicher Intelligenz beschäftigen soll. Sandberg hat gesagt, man wolle nur einer unter vielen Unterstützern sein. Das Institut werde unabhängig bleiben. Facebook ist im vergangenen Jahr vor allem wegen des Datenskandals um Cambridge Analytica Jahr in die Kritik geraten.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. Januar 2019

Feuer im französischen Alpen-Skiort Courchevel

Bei einem Brand im französischen Alpen-Skiort Courchevel sind zwei Menschen getötet worden. 14 Menschen wurden verletzt. Das Feuer brach heute früh aus. In dem Gebäude wohnen 60 Saisonarbeitskräfte. Die Ursache für den Brand ist noch nicht geklärt.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. Januar 2019

VW-Aufsichtsrat: Preis von Kleinwagen nicht haltbar

Die Umstellung auf Elektroantriebe wird Kleinwagen nach Ansicht des VW-Aufsichtsratschefs Pötsch stark verteuern. Pötsch sagte der Welt am Sonntag, das heutige Preisniveau von Einsteigerfahrzeugen sei mit Elektromotoren nicht zu halten. Geringverdiener dürften sich daher vor die Frage gestellt sehen, ob sie sich ein Auto überhaupt noch leisten könnten, sagte der VW-Aufsichtsratschefs.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. Januar 2019

Viel zu wenig Lkw-Stellplätze

An den Autobahnen und Bundestraßen fehlen nach Ansicht von Experten Tausende Lkw-Stellplätze. Die Folge seien überfüllte Raststätten oder Parkplätze. Die Fahrer stellten deshalb ihre Lastwagen oft so ab, dass es Unfälle provoziere oder dass kein Auto mehr durchkomme. Der Bundesverband der Spediteure schätzt, dass die Zahl der fehlenden Stellplätze weit über 10.000 beträgt. Am Mittwoch beginnt in Goslar der Verkehrsgerichtstag. Ein Thema dort sind Unfälle mit Lkw-Beteiligung.

Ein historischer Tag für die CSU: Nach 10 Jahren tritt Horst Seehofer als Parteivorsitzender zurück. Er mach damit Platz für seinen früheren Rivalen, den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder.

 mehr...