Autor
Matthias Kugler
Matthias Kugler; Foto: SWR3
Stand:

Schon als Teenager stand der 27-jährige Däne auf der Bühne – und das hat man bei seinem New-Pop-Auftritt gemerkt: Hände hoch, mitsingen und Pirouetten drehen ... Christopher weiß, wie man das Publikum mitreißt und das T-Shirt richtig durchschwitzt.

Christopher: Hype in Skandinavien und Asien

  • ACT: Christopher Nissen
  • HOME: Kopenhagen, Dänemark
  • SOUND: Pop/Soul/R&B
  • HIT: Irony

In seiner Heimat Dänemark gilt Christopher als kommender Superstar. Aber auch in Asien, vor allem in China und Südkorea, ist das so. Seine Auftritte in chinesischen TV-Shows bescherten den Machern teilweise bis zu 700 Millionen Zuschauer.

New-Pop-Publikum: „You look beautiful!“

Beim SWR3 New Pop Festival 2019 hat er dann gezeigt, dass er wirklich kein typischer Newcomer ist – sondern ganz genau weiß, wie er seine Fans begeistert. Schon vor dem ersten Song animierte er das Publikum, die Hände hochzureißen, nach dem zweiten gab es eine Gesangsprobe und zwischendurch bestätigte er, wie wunderbar das für ihn aussieht, wenn die Leute so mitgehen: „You look beautiful!“

Christopher beim New Pop Festival 2019; Foto: SWR3/Ronny Zimmermann
SWR3/Ronny Zimmermann

Auch damit, dass er in Deutschland noch recht unbekannt ist und vielleicht nicht alle im Festspielhaus in Baden-Baden komplett textsicher sein konnten, ist Christopher charmant und sympathisch umgegangen: „Keine Sorge“, meinte er, „es ist Popmusik. Nach dem zweiten Refrain kennt man es immer.“

SWR3-Musikredakteur Bernd Lechler hat sich das Konzert angeschaut und fand: Um die Stimmung musste man sich bei Christopher wirklich gar keine Sorgen machen. Super Typ, auch sehr stylish mit seiner coolen Band – quirlig, stimmstark und vielfältig! T-Shirts am Ende durchgeschwitzt – das des Sängers und ebenfalls die im Publikum. Also, alles richtig gemacht!

Applaus für ein Plädoyer gegen Social-Media-Hype

Und einen Extra-Applaus gab es für seine Ansage des Songs Irony, da hat er nämlich ein Plädoyer gehalten gegen Social-Media-Hypes und für echte Gespräche:

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.

Der Konzertcheck unseres Musikredakteurs fällt ganz eindeutig aus: „Der Typ ist echt eine Entdeckung!“

Hoch hinaus: Zeppelinflug mit Christopher

Beim SWR3 New Pop Festival ist Christopher nicht nur auf der Bühne durchgestartet. Schon am Vortag war er in New-Pop-City Baden-Baden und hat mit SWR3-Musikredakteur Matthias Kugler gesprochen. Dafür haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Das Interview fand nicht im Radio-Studio statt, sondern hoch oben über der Stadt in einem Zeppelin.

Zeppelinflug mit Christopher; Foto: SWR3/Uwe Riehm
SWR3/Uwe Riehm

Fans übernachten bei 5 Grad vor dem Konzert

Eine der krassesten Geschichten vielleicht, die Christopher in seiner Karriere bereits berichten kann – die den Hype klarmacht, der in Skandinavien bereits um ihn herrscht – ist diese hier, vom Auftakt-Konzert seiner Europa-Tour in Kopenhagen: Vor dem legendären Club Vega standen schon am Nachmittag Hunderte von Teenagern in einer langen Schlange, die bis weit um die Ecke reichte.

Die Fans, die ganz vorne stehen wollten, hatten sogar vor der Halle übernachtet. „Christopher ist einfach unglaublich gut“, erklärte Magnus, einer seiner treuesten Fans, auf die Frage, warum er bei 5 Grad Celsius im Schlafsack vor der Halle übernachtet hatte. „Ich will unbedingt ganz vorne sein beim Konzert. Mir gefällt seine Musik-Mischung, seine Stimme und wie er mit seinen Fans umgeht.“

Christopher möchte diese Erwartungen sicher gerne erfüllen – aber nicht mit einer riesen Show:

Früher habe ich mich von der Decke abgeseilt wie Justin Bieber, jetzt gehe ich am Anfang einfach auf die Bühne. Die Musik, meine Songs, meine Band stehen im Mittelpunkt. Ich will, dass die Fans mein Konzert genießen können, dass sie mit einem Lächeln nach Hause gehen, weil sie den Soul auf der Bühne gespürt haben.

Christopher über seine Live-Shows

Christophers Hit Irony in der SWR3-unplugged-Version

Vor seinem New-Pop-Gig hat Christopher uns bereits im SWR3-Studio besucht und unplugged gespielt.

Neben dem Hit Irony hat er auch seine Songs Bad und My Heart auf der Gitarre in einer ganz besonderen Unplugged-Version für uns gespielt. Hört rein!