Autor
Christine Langer
SWR3.Online-Redakteurin Christine Langer; Foto: SWR3 - Stephanie Schweigert
Stand:

Mehr als „nur“ ein Sänger: In diesem Jahr zeichnen wir Rea Garvey als „Pioneer of Pop“ aus – wie immer im Rahmen des „Specials“ beim New Pop Festival. Supergirl war für ihn mit Reamonn der Durchbruch, mit der Band und solo hat er einen Weltkarriere hingelegt und engagiert sich seit vielen Jahren auch sozial. Ein Ire mit SWR3Land im Herzen!

Supergirl auf Tape vorbeigebracht

SWR3-Musikchef Gregor Friedel erzählt über Reas Karriere: „1998 kam Rea Garvey mit einer Gitarre aus Irland nach Freiburg. Ein Jahr später erschien er bei uns in Baden-Baden mit einem Tape, auf dem der Song Supergirl zu hören war. Im Jahr 2000 spielte er dann mit seiner Band Reamonn beim SWR3 New Pop Festival – und jetzt kommt er wieder zu uns, um den „Pioneer of Pop“ überreicht zu bekommen. Seit seiner Ankunft in Deutschland sind mittlerweile 20 Jahre vergangen. 20 Jahre, in denen Rea Garvey ungeheure Erfolge als Musiker und als prägende Persönlichkeit der deutschen Popkultur feiern konnte. Hinzu kommen auch 20 Jahre nachhaltigen sozialen Engagements.“

Mit seiner Stiftung Saving An Angel initiiert Rea Garvey Projekte, die das Ziel haben, weltweit das Leben von benachteiligten Kindern zu verbessern. Beim Projekt „ClearWater“ sorgt er mit seinem Team für sauberes Trinkwasser der Ureinwohner in Gebieten des Amazonas.

Weltkarriere mit Reamonn und solo

Rea Garvey und Reamonn landeten mit ihrer Debüt-Single Supergirl einen internationalen Superhit. Es folgten fünf mit Gold und Platin ausgezeichnete Studioalben, Hits wie Josephine, Star oder Through the Eyes of a Child sowie ausverkaufte europaweite Touren. Ihren allerersten Auftritt hatten Reamonn übrigens in SWR3Land – in Stockach am Bodensee an Silvester 1998/1999.

Reamonn - Supergirl ; Foto: Island - Universal Music

Die größten Hits und ihre Geschichte Supergirl – Reamonn

Dauer

2006 hat Rea Garvey mit Superstar Nelly Furtado den Nummer-1-Hit All Good Things (Come to an End). Seine eigentliche Solokarriere startete er 2011. Zwar blieb seine Musik im Rock verwurzelt, Rea Garvey hat sich aber nie auf ein Musikgenre beschränkt und schon seit Beginn seiner Karriere mit vielen unterschiedlichen Künstlern gesungen: Mary J. Blige, Jam & Spoon, Xavier Naidoo, Rapper Kool Savas, In Extremo, Heather Nova u.v.a.

Neues Album „Neon“

Für sein aktuelles Album Neon hat er sich zwei Jahre Zeit genommen – der Erfolg der aktuellen Single Is It Love? spricht dafür, dass die Zeit gut investiert war. Hier in der SWR3-unplugged-Version:

Neon ist sein viertes Solo-Album. Ab dem 10. September ist Rea auch wieder auf Tour. Bis zum 4. Oktober sind 18 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant.

Reas rührende Worte nach der Übergabe des Pioneer-Awards

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.

Im Studio mit Rea Garvey

Im März durften 20 SWR3-Gewinner Rea Garvey im Studio besuchen und sich ganz nah angucken, wie das neue Album entsteht. Live-Hörproben natürlich inklusive! Da war selbst Rea aufgeregt, als er die Songs zum ersten Mal vor Publikum gespielt hat.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu YouTube erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Video bei YouTube ansehen.