Stand:

Das Musikfestival Rock am Ring geht weiter. Grund für die Unterbrechung war ein Terrorverdacht, der sich aber laut Ermittlern nicht erhärtet hat.

Festivalgelände geräumt

Die Polizei hatte den Veranstalter am Freitagabend angewiesen, das Festival „aufgrund einer terroristischen Gefährdungslage“ zu unterbrechen. Alle Besucher wurden gebeten, das Gelände kontrolliert und ruhig in Richtung Ausgänge und Campingplätze zu verlassen. Seit Samstagmorgen durchsuchten Beamte das Gelände weiter, teilten die Polizei Koblenz und das rheinland-pfälzische Innenministerium mit. Dabei seien aber keine verdächtigen Gegenstände gefunden worden.

„Es geht weiter“

Am Vormittag twitterte die Polizei Koblenz dann die erlösenden Worte für die Fans: „Es geht weiter“.

Ähnlich hatten sich kurz davor auch die Macher von Rock am Ring bei Facebook geäußert:

Das ist die Nachricht, auf die alle Rock am Ring Fans warten. Nach intensiven Durchsuchungen des gesamten Festivalgelä...

Posted by Rock am Ring on Saturday, June 3, 2017

Polizei und Innenminister teilten am Samstagvormittag in einer Pressekonferenz Details zu den Ermittlungen mit. Drei Menschen seien vorläufig festgenommen worden. Sie werden den Ermittlern zufolge der hessischen Salafistenszene zugerechnet. Inzwischen habe sich die Verdachtslage deutlich relativiert, so die Polizei. Die Personen seien am Samstagmorgen wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatte mindestens eine der Personen über eine der eingesetzten Firmen Zugang zu sicherheitsrelevanten Bereichen.

Weitere Informationen gibt es bei SWR Aktuell.