SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

28. März 2017

Terrorverdächtiger Tunesier bekommt kein Asyl

Ein terrorverdächtiger Tunesier aus Frankfurt bekommt kein Asyl in Deutschland. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat das Bundesamt für Migration seinen Antrag schon am Freitag abgelehnt. Der Mann hatte ihn gestellt, als er schon an Bord eines Abschiebefluges war. Der 36 Jahre alte mutmaßliche Terrorist sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Er war am 1. Februar bei einer Razzia festgenommen worden. Ob und wann er abgeschoben werden kann ist noch unklar. Er behauptet, dass ihm in Tunesien die Todesstrafe droht, weil die tunesischen Behörden davon ausgehen, dass er an dem Anschlag auf das Bardo-Museum in Tunis vor zwei Jahren mit 20 Toten beteiligt war.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

28. März 2017

Ungarn sperrt Flüchtlinge weg

Ungarn sperrt Asylbewerber ab heute in Lager. Wer als Flüchtling ins Land kommt, wird erst einmal grundsätzlich in zwei Container-Lagern an der Grenze zu Serbien interniert. Das gilt auch für minderjährige Flüchtlinge und für Asylbewerber, die bereits in Ungarn leben. Das Parlament in Budapest hatte das Gesetz Anfang des Monats beschlossen. Juristen zufolge verstößt der Beschluss gegen internationales Recht.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

28. März 2017

Schauspielerin Christine Kaufmann gestorben

Die Schauspielerin Christine Kaufmann ist tot. Sie ist in der vergangenen Nacht im Alter von 72 Jahren in München gestorben. Kaufmann litt an Leukämie. Sie spielte in deutschen und internationalen Filmen mit. Für den Film „Stadt ohne Mitleid“ mit Kirk Douglas bekam sie 1961 einen Golden Globe.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

28. März 2017

Saarland: Verhandlungen über Große Koalition

Im Saarland werden CDU und SPD über eine Fortsetzung der großen Koalition beraten. Die CDU werde in dieser Woche erste informelle Kontakte aufnehmen, kündigte Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer an. Die SPD nahm das Angebot an.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

28. März 2017

Stromkonzern EnBW meldet Milliardenverlust

Der Stromkonzern EnBW hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 1,8 Milliarden Euro gemacht. Dafür sind nach Angaben des Unternehmens vor allem die Kosten für den Atomausstieg verantwortlich. Schwierig war demnach auch das Stromgeschäft – in einigen Bereichen gab es laut EnBW einen Einbruch von fast 60 Prozent. Positiv liefen der Ausbau der Netze und die erneuerbaren Energien, wie die Windkraft.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

28. März 2017

Schlepper in Athen festgenommen

In Athen hat die griechische Polizei Mitglieder einer Schlepperbande festgenommen. Drei Männer und eine Frau sollen gefälschte Pässe aus Europa und den USA an Flüchtlinge verkauft haben. Laut Polizei haben sie dafür bis zu 1.500 Euro pro Pass verlangt. Die Verdächtigen sind Iraker, Syrer und Bulgaren.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

28. März 2017

Feuer im Bürgerzentrum Waiblingen

Im Bürgerzentrum von Waiblingen ist in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Das Hausmeisterehepaar, das in dem Gebäude wohnt, konnte sich unverletzt retten. Was den Brand ausgelöst hat, ist noch unklar. Die Feuerwehr vermutet, dass ein Abfallcontainer vor dem Gebäude als erstes gebrannt hat. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Die SWR3-Witzküche arbeitet unentwegt an eurer guten Laune und liefert euch mit dem SWR3-Gag des Tages die besten Comix im Abo: Sachen, die Lachen machen – zum Nachkichern und Mitnehmen.

 mehr...

SWR3-Moderator Kristian Thees hat früher mit Anke Engelke zusammen Radio gemacht und ruft sie jetzt regelmäßig aus seiner Sendung an. Worüber die beiden dann plaudern, hört ihr im SWR3-Podcast „Wie war der Tag, Liebling?“

 mehr...

Das SWR3 Topthema ist der tägliche Info-Schwerpunkt in der SWR3 Nachmittagsshow – immer gegen 17:40 Uhr in SWR3 und auf SWR3.de. Damit seid ihr in vier Minuten bestens informiert über die wichtigen Themen.

 mehr...

Adele will nie wieder auf Tour gehen, Pop-Diva Mariah Carey will sich angeblich die Brüste verkleinern lassen und die sechs Kinder von Angelina Jolie und Brad Pitt halten ihren Onkel ziemlich auf Trab.