Autor
Brigitte Egelhaaf
Brigitte Egelhaaf; Foto: SWR3
Stand:

Nie war eine Tatort-Leiche kleinteiliger. Sie liegt beim neuen Tatort mit Dorn und Lessing aus Weimar auf einem Waldweg und sieht aus wie Katzenstreu. Es ist der Chef der Kloßfabrik als Granulat.

Werbefilmchen mit Horrorelementen

Kartoffeln werden geerntet, geduscht, kullern, werden gepresst, geformt, verpackt. Der Anfang dieses Tatorts könnte ein wirklich ästhetisch ansprechendes Werbeproduktionsfilmchen für eine Kartoffelkloßfirma sein. Wären da nicht diese kurzen Sequenzen mittendrin, die so gar nicht zu den Hygienevorschriften der Kloßproduktion passen. Ein blutverschmiertes großes Messer, baumelnde Frauenfüße neben einem weggestoßenem Hocker und eine dreckverschmiert Frau in weiß. Werbefilmchen beendet und dann kracht es auch schon.

Dorn und Lessing ermitteln

Auto gegen Kleinlaster, mitten im Wald. Der Transporterfahrer flieht und ein Karton mit Katzenstreu bleibt zurück. Katzenstreu? Nicht wirklich, finden die Kommissare Dorn und Lessing heraus. Denn das katzenstreuähnliche Material im Karton ist der granulierte Chef der Kloßfabrik Hassenzahl. Christoph der Kloßoligarch, der irgendwie und bestimmt unfreiwillig in die Kartoffelgranulatherstellungsmaschine fiel.

Szenenbilder Tatort Weimar Die robuste Roswita mit Nora Tschirner und Christian Ulmen; Foto: MDR/Wiedemann&Berg/Anke Neugebauer

Die Kommissare ermitteln in der Kloß-Fabrik und hoffen auf weitere Spuren.

MDR/Wiedemann&Berg/Anke Neugebauer

Mogli schrubbt mit Schnecke Toiletten

Und dann taucht auch noch die seit sieben Jahren verschollene Ehefrau des ermordeten Kloßfabrikanten auf. Roswita Hassenzahl kann sich an nichts mehr erinnern, was vor ihrem Verschwinden passiert ist. Was sie weiß: In der Zeit ihres Gedächtnisverlustes hat sie unter dem Namen Mogli Toiletten geputzt und lebte mit Schnecke zusammen im Schneckenhaus. Und dann gibt’s da noch Thomas Halupczok.

„Famos ist der Kloß“

Nein, kein polnischer Kinderbuchautor, sondern ein Kartoffelbauer, der um seinen Hund trauert. Und so komische Sachen murmelt wie: „Der Kloß mit der Soß ist auf dem Teller mit Stella. Famos ist der Kloß auf dem Porzellan mit dem Schwan.“

Tiefgang gibt’s woanders

Ganz im Ernst, diesen Tatort kann man nicht ernsthaft kritisieren. Sagen wir mal so: Ihr mögt Klamauk, Nora Tschirner und Christian Ulmen und lächelt euch gerne aus dem Wochenende? Dann sind das für euch automatisch vier Elche. Ihr steht eher auf gesellschaftskritischen Inhalt und politischen Tiefgang beim Krimi? Schaut euch den Tatort Die robuste Roswita trotzdem an und entspannt euch einfach mal. Und wer will, guckt dann noch die Outtakes.

Autor
Brigitte Egelhaaf
Autor
SWR3