STAND
AUTOR/IN

Der erste Fall für die Tatort-Ermittlerinnen Gorniak und Sieland aus Dresden: ein erschlagener Schlagersänger und einige, die von dessen Tod profitieren. Gewaltorgie und Sprüche-Klopperei inklusive. Der Tatort ist eine Wiederholung vom März 2016.

Eine Dirndlträgerin auf der Freiluftbühne vor dem Dresdner Zwinger und ein Toter. Oh Mann – der erste Dresden-Tatort und dann gleich ein Mord im Volksmusik-Milieu. Geht's noch ein bisschen deutschtümelnder?

Die gute alte Zeit

Vielleicht ist das auch nur ein raffiniertes Spiel mit den gängigen Sachsen-Klischees. Die werden allerdings schnell zum roten Faden. Da gibt's zum Beispiel die Karikatur eines Volksmusik-Fans, immer wieder Menschen, die sich nach der guten alten DDR-Zeit zurücksehnen und den ewig gestrigen Chef, der was gegen Frauen als Kommissarinnen hat.

Szenenbilder aus  „Auf einen Schlag“ (Foto: MDR/Andreas Wünschir)
Eine Leiche im Dresdner Zwinger. Die neuen Kommissarinnen suchen nach den ersten Indizien. Das Opfer: Toni Derlinger vom Volksmusikduo „Toni & Tina“. MDR/Andreas Wünschir Bild in Detailansicht öffnen
Tonis Gesangspartnerin und Ehefrau ist verzweifelt. MDR/Andreas Wünschirs Bild in Detailansicht öffnen
Eine verängstigte Frau im Dirndl: Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel spricht mit Laura, die das Opfer gefunden hat. MDR/Andreas Wünschir Bild in Detailansicht öffnen
Wer könnte von Tonis Tod profitieren. Wer lügt? MDR/Andreas Wünschir Bild in Detailansicht öffnen
Die Kommissarinnen haben unter anderem den Konzertveranstalter Maik Pschorrek in Verdacht. MDR/Andreas Wünschirs Bild in Detailansicht öffnen
Polizeianwärterin Maria Mohr ermittelt mit dem Frauenduo in alle Richtungen. MDR/Andreas Wünschirs Bild in Detailansicht öffnen
Nebenbei macht sich Kommissarin Karin Gorniak auch noch Sorgen um ihren Sohn. Seine Klassenlehrerin hat um ein Elterngespräch gebeten. MDR/Andreas Wünschir Bild in Detailansicht öffnen

Schlagfertigkeits-Schlachten rund ums Thema Emanzipation

Ach ja – die Frauen-Männer-Nummer. Eigentlich hatte sich der Dresden-Tatort eine Kulturrevolution vorgenommen: Das erste rein weibliche Ermittler-Team, ausgestattet mit – es geht offenbar nicht anders – reichlich Privatproblemen. Henni Sieland will Mutter werden, aber mit der Befruchtung klappt es nicht, Karin Gorniak ist Mutter, aber mit der Erziehung klappt es nicht. Diese gewollte Frauen-Power-Nummer reicht aber offenbar noch nicht als Tatort-Alleinstellungsmerkmal. Die beiden müssen sich ständig Schlagfertigkeits-Schlachten rund ums Thema Emanzipation liefern.

Man möchte rein rufen „Willkommen im 21. Jahrhundert!“, als müssten sich moderne Frauen in ihrem Job ständig mit Sprüche-Klopperei über Wasser halten. Das nervt, denn die beiden Hauptdarstellerinnen Alwara Höfels und Karin Hanczweski sind eigentlich so präsent und stark – die müssen nicht mit Wortwitzigkeit aufgehübscht werden.

Gewaltorgie in Dresden

Das ist alles nicht dramatisch und lässt sich beim zweiten Fall der beiden abstellen. Viel schlimmer finde ich, dass dieser über 70 Minuten biedere Vorabend-Krimi in einer Gewaltorgie mündet, die weder zu der Story noch zu den gerade eingeführten Figuren passt. 

Unterm Strich geht da einfach noch viel zu wenig zusammen beim Dresdner Tatort-Team.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Schlimmer Unfall am „Rust“-Set Deshalb zielte Alec Baldwin beim Dreh auf die Kamerafrau

    Nach dem tödlichen Schuss des Hollywood-Stars Alec Baldwin stehen die Waffenmeisterin und der Regieassistent im Fokus der Ermittlungen.  mehr...

  2. Sizilien

    Im Italien-Urlaub Stuttgarter findet Kreditkarte von Harrison Ford

    Einmal einen Hollywoodstar treffen? Das ist dem 28-jährigen Simon Milewski aus Stuttgart auf Sizilien ganz unverhofft passiert. Denn er fand eine Kreditkarte – von Schauspieler Harrison Ford.  mehr...

  3. La Palma

    Mysteriöse Helfer auf La Palma Drohne sollte Hunde vor Lava retten – doch dann kam das „A-Team“

    Sechs Hunde waren auf der Insel La Palma von Lava eingeschlossen und hätten mit einer Drohne gerettet werden sollen. Doch nun wurden sie wohl vom „A-Team“ befreit. Wer steckt hinter der Aktion?  mehr...

  4. News-Ticker zum Coronavirus Corona-Zahlen in BW steigen – Warnstufe ab Freitag?

    Drei von vier Erwachsenen in Deutschland sind inzwischen gegen das Coronavirus geimpft. Reicht das, um sicher durch Herbst und Winter zu kommen? Aktuelle Entwicklungen im Corona-Ticker.  mehr...

  5. Pforzheim

    Neuer Fall von Polizeigewalt? Pforzheim: Polizisten schlagen am Boden liegenden Mann ins Gesicht

    Im Netz kursiert ein Video, das Polizisten in Pforzheim dabei zeigt, wie sie einem Mann mehrmals ins Gesicht schlagen – obwohl der Mann fixiert auf dem Boden liegt.  mehr...

  6. Baden-Baden

    SWR3-Faktencheck Kimmich und die Corona-Impfung: Was wissen wir über Langzeitstudien?

    Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich sagte, er habe Bedenken „gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht“. Was sagt die Wissenschaft dazu? Wir machen den Faktencheck!  mehr...