Nachrichten

SWR3 Kurzmeldungen

Merkel lässt sich von Trump nicht beirren

Bundeskanzlerin Merkel lässt sich von der Kritik des künftigen US-Präsidenten Trump nicht beirren. Dazu hat sie auch die EU aufgefordert. Wir Europäer hätten unser Schicksal selbst in der Hand, sagte Merkel. Die EU sei stark genug, den Kampf gegen den Terrorismus, die Digitalisierung und andere Probleme zu bewältigen. Zu Trumps Kritik an ihrer Flüchtlingspolitik sagte Merkel, der Anti-Terror-Kampf sei eine große Herausforderung für alle. Den müsse man auch losgelöst von der Flüchtlingsfrage behandeln. Denn viele Syrer seien auch vor dem Terror in ihrem Land geflohen. Deswegen warte sie jetzt erst einmal die Amtseinführung des amerikanischen Präsidenten ab.

Spielsüchtige für Spielhalle sperren?

Zwei spielsüchtige Männer aus Bielefeld und Paderborn wollen sich freiwillig für eine Spielhallenkette sperren lassen. Das lehnte das Unternehmen ab. Im März will das Landgericht Bielefeld klären, ob Spielsüchtige zum Eigenschutz ein Hausverbot einfordern können.

Geheimdienst-Kontrolleure zum Fall Amri

Die Geheimdienst-Kontrolleure des Bundestags sind dafür, im Fall des Berliner Weihnachtsmarktattentäters Amri interne Ermittler einzusetzen. Der Vorsitzende Binninger von der CDU erklärte, man habe gute Erfahrungen mit solch einer Task Force gemacht. Ähnlich äußerte sich der SPD-Vertreter in dem Gremium, Lischka. Das Gremium hat sich heute zu einer Sondersitzung getroffen, um einen Überblick über die Behördenabläufe im Fall Amri zu bekommen.

Firmen werben gezielt Ausländer an

Immer mehr deutsche Firmen werben gezielt Ausländer an. Das hat eine Umfrage der Bundesarbeitsagentur ergeben. Danach plant rund die Hälfte aller kleinen und mittleren Unternehmen, gezielt ausländische Mitarbeiter zu rekrutieren. Schon jetzt arbeiten mehr als drei Millionen Ausländer in deutschen Firmen. Selbst Kleinstunternehmen mit bis zu 5 Mitarbeitern sind meist international besetzt. Besonders häufig werden ausländische Arbeitskräfte im Handel eingestellt.

Umstrittener Berliner Staatssekretär tritt zurück

Der Berliner Baustaatssekreter Andrej Holm tritt zurück. Das hat er auf seiner Internetseite mitgeteilt. Holm gilt wegen seiner Stasi-Vergangenheit als umstritten. Mit seiner Rücktrittserklärung ist er einer Entlassung aus dem Senat zuvorgekommen.

Feinstaubalarm in Stuttgart dauert die ganze Woche

Der Feinstaubalarm in Stuttgart wird voraussichtlich für die komplette Woche ausgerufen. Das teilt der Deutsche Wetterdienst mit. Da kein Regen in Sicht sei, könne die belastete Luft nicht gereinigt werden. Der erwartete Schnee hilft wenig gegen Feinstaub.

Neunjähriger von Schneepflugfahrer verschüttet

In Neustadt im Hochschwarzwald hat ein Schneepflugfahrer aus Versehen einen neunjährigen Jungen unter Schnee vergraben. Der Junge hatte sich eine Schneehöhle gebaut und sich rein gesetzt. Ein Schneepflug schob einen großen Schneehaufen darüber. Rettungskräfte konnten das Kind unverletzt befreien.

Electronic Dance Music vom Feinsten, chillige House-Sounds, die neuesten Techno-Trends – und das alles von den angesagtesten DJs auf einer basslastigen Fahrt durchs Mittelmeer. Ein Kreuzfahrtschiff wird zum schwimmenden Club. Mit dabei unter anderem Robin Schulz, Alle Farben und Dimitri Vegas & Like Mike. Wir haben alle Infos für euch!

 mehr...

Die SWR3-Witzküche arbeitet unentwegt an eurer guten Laune und liefert euch mit dem SWR3-Gag des Tages die besten Comix im Abo: Sachen, die Lachen machen – zum Nachkichern und Mitnehmen.

 mehr...

SWR3-Moderator Kristian Thees hat früher mit Anke Engelke zusammen Radio gemacht und ruft sie jetzt regelmäßig aus seiner Sendung an. Worüber die beiden dann plaudern, hört ihr im SWR3-Podcast „Wie war der Tag, Liebling?“

 mehr...

Das SWR3 Topthema ist der tägliche Info-Schwerpunkt in der SWR3 Nachmittagsshow – immer gegen 17:40 Uhr in SWR3 und auf SWR3.de. Damit seid ihr in vier Minuten bestens informiert über die wichtigen Themen.

 mehr...

Die schottische Sängerin Amy MacDonald war gerade 16 Jahre alt, als sie nach einer durchgefeierten Nacht Zimmerarrest bekommt. Doch statt Frust überwiegt die Freude, sie schreibt den Nr.-1-Hit „This Is The Life“, mit dem ihr vier Jahre später der internationale Durchbruch als Singer-Songwriterin gelingt.

 mehr...