STAND

Warum sehen Katzen nachts besser als wir?

Katzen und andere nacht- und dämmerungsaktive Tiere haben hinter der Netzhaut eine ganz besondere Schicht, die wie ein Spiegel wirkt. Das ist das sogenannte Tapetum lucidum. Das könnte man frei übersetzen mit leuchtender Teppich. Und diese Schicht reflektiert jeden Lichtstrahl, der ins Auge des Tieres fällt, wie ein Spiegel. Dieses Licht fällt also ein zweites Mal auf die Netzhaut. Und so wird jeder Lichtstrahl sozusagen zweimal ausgenutzt. Und die Tiere sehen besser.

Deswegen leuchten auch Katzenaugen im Dunkeln, wenn sie angestrahlt werden durch einen Autoscheinwerfer oder Ähnliches. Und das, was wir da sehen, ist eben das reflektierte Licht von diesem Tapetum lucidum.

Dr. Christina Schubert, Zoologin im Zoo in Landau

STAND
AUTOR/IN