STAND

Wer gibt Viren ihren Namen?

Der Entdecker eines Virus bestimmt eigentlich den Namen. Er benennt den Virus zum Beispiel nach dem Entdeckungsort, nach der Struktur des Virus, oder nach der Erkrankung, die dieses Virus auslöst.

Bei Coronaviren bezieht sich der Name darauf, dass diese Viren im elektronenmikroskopischen Bild aussehen, als wäre eine Krone um sie herum („Corona“ heißt auf Lateinisch „Krone“). Wenn man weitere Coronaviren findet, kann man sie noch zusätzlich benennen, wie etwa das „SARS Coronavirus“, was im Moment auch sehr häufig benutzt wird. Das steht für „schweres akutes respiratorisches Syndrom".

Das sind allerdings vorläufige Bezeichnungen. Die endgültige Bezeichnung übernimmt das sogenannte „Internationale Komitee zur Taxonomie von Viren“. Das beschäftigt sich mit nichts anderem, als der Einordnung neuentdeckter Viren in die Gesamtstruktur — sozusagen in den gesamten Stammbaum aller bekannten Viren.

Antwort von Professor Bartenschlager, Chef der Virologie im Universitätsklinikum Heidelberg

STAND
AUTOR/IN