STAND

Der Kaffee-Kick: Gewöhnt man sich daran?

Ja, kann man, man wird sogar sicher immun und zwar ziemlich zügig. Schon nach ein paar Tagen, wenn man regelmäßig ordentlich Kaffee trinkt, ist es vorbei mit dem Kick. Dann lässt die Wirkung von Kaffee nach. In jeder Hinsicht: Man wird nicht mehr so aufgekratzt, aber man muss auch nicht mehr so viel aufs Klo, wie am Anfang.

Die Studienlage ist da ziemlich eindeutig. Und das, obwohl Menschen doch sehr unterschiedlich auf Koffein reagieren. Dosis steigern ist auf Dauer keine gute Idee. Vor allem, wenn es nicht um Kaffee, sondern um hochdosiertes Koffein in Tabletten oder Drinks geht. Dann kickt da gar nichts mehr, dann zappelt man nur noch.

Kaffee selbst aber macht nicht wirklich süchtig, auch wenn man das glaubt. Aber wenn man regelmäßig welchen trinkt, dann kann es so etwas wie leichte Entzugserscheinungen geben, also Müdigkeit, Schlappheit, Kopfschmerzen – hält aber nicht lange an. Und nach drei Tagen ist auch der Gewöhnungseffekt vorbei. Wenn man drei Tage aussetzt, dann wirkt der Kaffee wieder wie neu.

Antwort von Werner Eckert aus der SWR-Umweltredaktion

STAND
AUTOR/IN
SWR3