STAND

Warum bringt ausgerechnet der Storch die Kinder?

Das prüde 19. Jahrhundert, das viel Aufmerksamkeit darauf verwendet hat, den Kindern die Geburtsgeheimnisse zu verheimlichen, kannte eine ganze Reihe von Kinderbringern, von denen man den Kindern erzählt hat.

Am Ende ist es der Storch gewesen, der sich unter den verschiedenen Figuren durchgesetzt hat, zu denen auch der Fuchs, der liebe Gott oder die Hebamme gehörten. Das liegt wahrscheinlich an den medialen Einflüssen, in denen dieses Bild vom Storch immer wieder verbreitet worden ist. In Frankreich ist der Spruch, dass die Kinder aus kleinen Kohlköpfen heraus wachsen, eigentlich viel populärer.

Antwort von Kulturwissenschaftler Professor Dr. Michael Simon von der Uni Mainz

STAND
AUTOR/IN
SWR3