STAND
AUTOR/IN
Cornelia Stenull
Cornelia Stenull (Foto: SWR3)

Im Prozess um die Amokfahrt in Trier ist der Angeklagte wegen mehrfachen Mordes verurteilt worden, er gilt als gemeingefährlich. Die Verteidigung hat Revision eingelegt.

Einen Tag nach dem Urteil im Prozess um den Amokfahrer von Trier legte die Verteidigung Revision ein. Das teilte eine Sprecherin des Landgerichts mit.

Der Amokfahrer war zuvor wegen fünffachen Mordes und 18-fachen versuchten Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Trier stellte auch die besondere Schwere der Schuld fest und ordnete deswegen die Unterbringung des Mannes in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus an.

Nach dem Gutachten eines psychiatrischen Sachverständigen leidet der inzwischen 52-jährige Mann an einer paranoiden Schizophrenie mit bizarren Wahnvorstellungen. Er ist demnach vermindert schuldfähig und gilt als gemeingefährlich.

Amokfahrer von Trier bekommt lebenslänglichRund ein Jahr hat es gedauert, bis im Fall der Amokfahrt von Trier das Urteil gesprochen wurde – jetzt steht fest: Der Angeklagte wird wegen mehrfachen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt, er gilt als gemeingefährlich. Der Mann hat sein Schweigen über sein Motiv bis zum Ende des Prozesses nicht gebrochen.Posted by SWR3 on Tuesday, August 16, 2022

Frage nach Motiv – Täter schweigt bis zum Schluss

Nach dem Urteilsspruch bleibt für die vielen Opfern und Hinterbliebenen die Frage offen: Warum hat er das getan? Das Motiv des Täters ist weiter unklar. An den Tatzeitraum will der Amokfahrer keine Erinnerung haben. Der Mann hat sein Schweigen über sein Motiv bis zum Ende des Prozesses nicht gebrochen.

Trier

Urteil im Prozess um Amokfahrt in Trier Angeklagter zu lebenslanger Haft verurteilt

Im Prozess nach der Amokfahrt in Trier hat das Landgericht den Angeklagten wegen Mordes und versuchten Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt.  mehr...

Amokfahrt in Trier am 1. Dezember 2020

Am 1. Dezember 2020 war der damals 50-jährige Mann mit einem Geländewagen durch die Trierer Fußgängerzone gerast. Dabei soll er das Auto gezielt als Waffe eingesetzt haben, um so viele Menschen wie möglich zu töten oder zu verletzen, so die Staatsanwaltschaft.

Bei der Tat starben fünf Menschen: ein neun Wochen altes Baby, dessen Vater (45) und drei Frauen im Alter von 73, 52 und 25 Jahren. Zudem gab es zahlreiche Verletzte und rund 300 traumatisierte Augenzeugen.

„Für Angehörige ist Prozess ein Meilenstein“

Für viele Angehörige war der Prozess extrem wichtig. Sie wollten erklärt haben, was damals passiert war, erklärte Bernd Steinmetz, Leiter der Telefonseelsorge in Trier.

Es gebe aber auch Angehörige, die sich von dem Prozess überfordert fühlten und nicht dabei sein mochten, die sich deshalb durch die Nebenklage vertreten ließen. Wichtig sei aber in allen Fällen für die Angehörigen, dass die Schuldfrage des Täters geklärt werde, um die Möglichkeit zu haben „das Kapitel abschließen zu können“, so Seelsorger Steinmetz.

Wie haben die Menschen in Trier die Amokfahrt verarbeitet?

Zum Beginn des Prozesses im August 2021 hatte SWR3-Reporter Jakob Reifenberger die Trierer nach ihren Gefühlen befragt. Wie haben die Menschen diese Tat verarbeitet? Oberbürgermeister Wolfram Leibe sagte: „Unsere Stadt hat mehrere Phasen durchgemacht. Die erste Phase war Schock, Entsetzen.“

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Eindrücke: Was hat die Amokfahrt mit Trier gemacht?

Dauer
STAND
AUTOR/IN
Cornelia Stenull
Cornelia Stenull (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Patagonia-Gründer Yvon Chouinard Wer ist der Milliardär, der seine Firma verschenkt, um die Erde zu retten?

    Mit seiner Entscheidung sorgt er für Schlagzeilen: Der Gründer der Outdoor-Marke Patagonia hat das Unternehmen für den Umweltschutz gespendet.  mehr...

    NOW SWR3

  2. Flut im Ahrtal Videos aus Hubschrauber setzen Innenminister Lewentz unter Druck

    Schockierende Videos der Polizei aus der Flutnacht im Ahrtal sind aufgetaucht. Die Öffentlichkeit darf sie noch nicht sehen. Nun wird ermittelt: Wer wusste wann von den Videos?  mehr...

    NOW SWR3

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Ukraine will besetzte Gebiete zurückerobern

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Sexverbot wegen Fleischkonsum PETA: Männer sollen keine Kinder mehr bekommen

    Die Tierschutzorganisation PETA fordert, dass Männer keinen Sex mehr haben und Frauen sich sexuell verweigern sollen – um das Klima zu retten. Faktencheck!  mehr...

  5. Umweltschützer besorgt Gaslecks bei Nord Stream 1 und 2: War es Sabotage – und von wem?

    In der Ostsee tritt Gas aus Pipelines aus Russland aus. Politiker und Experten sprechen von absichtlichen Attacken, manche zeigen mit dem Finger nach Osten. Was wir bisher wissen.  mehr...

    NOW SWR3

  6. SWR3 hilft So bekommst du ein Jahr kostenlosen Ökostrom!

    Ein ganzes Jahr lang keine Stromrechnung – SWR3 macht es möglich! Gewinnt jetzt ein Jahrespaket Ökostrom!  mehr...