STAND
AUTOR/IN
Stefan Scheurer
Stefan Scheurer (Foto: SWR3)

Nicht nur Wetter und Ferien: Über die Wartezeiten in Freizeitparks kann auch der richtige Wochentag entscheiden – welcher ist wohl der beste?

Die Parkbetreiber lassen sich meistens nicht gerne in die Karten schauen. Deshalb war es lange Zeit ein großes Geheimnis, welche Tage oder genaue Uhrzeiten sich in einem Freizeitpark am meisten lohnen. Immerhin kann eine Wartezeit an einem Fahrgeschäft vier Mal so lang sein, wenn man den falschen Tag erwischt. Neben dem Wochentag spielen Jahreszeiten, Ferien und Eröffnungsphasen eine große Rolle. Überraschung: Das Wetter hat weniger Einfluss auf die Wartezeiten, außer, es ist garstig vorhergesagt.

Wartezeiten in Freizeitparks berechnen?

Das ist vor allem Insiderwissen. Und all das plaudern die Freizeitparks nur ungerne aus. Der Erfurter Marco Wolf hat sich vor ein paar Jahren gedacht, dass er mit mehr oder weniger frei zugänglichen Daten eine Statistik über Wartezeiten an einzelnen Tagen errechnen könnte. Mehr noch: Wir Nutzer können herausfiltern, an welchem Fahrgeschäft es wann welche Wartezeit in der Vergangenheit gegeben hat – Parkbetreiber geben das nur punktuell für den Tag des Besuchs in ihrer App heraus. Manche Parks nur, wenn der Besucher auf dem Gelände ist.

Achterbahn mit dem ersten Wagen, der ein gesicht hat. Gaeubodenvolksfest (Foto: IMAGO, IMAGO / Manfred Segerer)
Schön, wenn die Bahn selbst schon mal gute Laune hat. ♥

Diese Wartezeiten sind schon von den Betreibern nicht immer sehr genau. Wenn es allerdings genug Daten gibt, kann man damit recht gute Prognosen erstellen kann. Marco Wolf selbst macht es heute nicht mehr, aber ein anonymes Team führt die Website Wartezeiten.app weiter. Wir haben uns die Daten genauer angesehen. Hier ein paar Beispiele:

An welchem Wochentag ist im Park am wenigsten los?


Das Ergebnis ist eindeutig: Wie hier beim Europapark war Freitag auch in anderen deutschen Parks 2022 oft der leerste Tag, Samstag der vollste. Vor dem Corona-Lockdown war es nicht immer so eindeutig. Aber es gibt Ausnahmen, die man vermeiden sollte: Brückentage, Feiertage oder lange Wochenenden erhöhen die Wartezeiten an einem Fahrgeschäft teils um das Dreifache!

Unmittelbar vor oder nach diesen Tagen ist es ruhiger in deutschen Parks. Außerdem kann es von Monat zu Monat unterschiedlich sein. Wer flexibel in den Park gehen kann, sollte sich den Wunschmonat der letzten Jahre genau anschauen und sich dann einen Tag rauspicken.

In welchem Monat ist im Park am wenigsten los?

Vergleicht man die Zahlen 2022 mit den Jahren vor dem Corona-Lockdown kommt man zu folgendem Schluss: In den kalten Monaten sind die Wartezeiten immer sehr kurz. Aber da sind ohnehin nur große Parks lange geöffnet. Voll ist es dann nur bei besonders beworbenen Aktionen der Parks wie den Halloween-Partys Ende Oktober. Unmittelbar vor und nach der Winterpause ist trotzdem immer die leerste Zeit des Jahres!

In jedem Jahr ist August der Monat, den man vermeiden sollte, weil französische und deutsche Sommerferien aufeinanderfallen. Alle anderen Monate zeigen über die Jahre der Auswertung keine eindeutigen Tendenzen. Die Zahlen zeigen zwar den Europapark, aber sind auf andere große Parks in SWR3Land (und damit in Nähe zu Frankreich) übertragbar.

Reihenfolge der Fahrgeschäfte planen

Einer der wertvollsten Tipps ist sicher, den Tagesverlauf von ein paar verschiedenen Fahrgeschäften anzuschauen, die man besuchen mag. Vor 10 und nach 17 Uhr sind immer gute Zeiten. Eine Stichprobe verschiedener Parks zeigt aber, dass Fahrgeschäfte in der Mittagspause zwischen 13 und 14 Uhr auch deutlich leerer sein können, besonders kombiniert mit den besuchsschwachen Tagen. Wer in den Park geht, kann sich daran orientieren.

Wartezeiten im Ausland

Ein Blick in die Daten von Disneyland zeigt, dass die Franzosen anders ticken: Der Park ist an jedem Wochentag ähnlich ausgelastet, nur der Sonntag war 2022 etwas leerer. Januar, Februar und März sind in Paris die leersten Monate.

Wie kommt Wartezeiten.App an die Wartezeiten der Fahrgeschäfte?

Viele Parks halten die Wartezeiten in ihren Apps vor. Aber nicht alle Daten lassen sich einfach so ohne Aufwand auslesen. Die Betreiber von Wartezeiten.App haben uns das auf Anfrage so beantwortet:

Unsere Seite existiert seit 2017, natürlich wäre es fatal, irgendwelche Dienste der Parks zu hacken. Das tun wir auch nicht & werden wir auch nie. Die Wartezeiten sind für jeden in den Parks einsehbar. Teils sogar außerhalb der Parks über die App. Es gibt somit viele Wege, die Zeiten zu erhalten, sei es sogar eine manuelle Pflege in der Datenbank.

Stört die Parkbetreiber, dass andere ihre Daten veröffentlichen?

Wir haben große Parks in SWR3Land angefragt und von Tripsdrill, dem Holiday-Park und dem Europapark eine Antwort erhalten. Alle haben keine Probleme, dass Plattformen ihre Wartezeiten veröffentlichen. Dr. Volker Klaiber vom Europapark schaut auch gerne mal nach, wie die Zeiten bei den Mitbewerbern sind. Er bestätigt auch, dass Freitage erfahrungsgemäß die entspanntesten Tage sind, ebenso wie die kalten Monate.

Alle Parks betonen, dass der Besucherandrang außerhalb der Ferienzeit geringer ist. Jan Tonhauser vom Holiday-Park empfiehlt für seinen Park Mai, Juni und November als Monate mit weniger Auslastung. Birger Meierjohann- von Tripsdrill verweist außerdem auf das Wetter: je turbulenter und kälter, desto weniger Parkbesucher. Nach den Pandemiejahren 2020 und 2021 habe sich so einiges verschoben, heißt es – auch weil Parks lange geschlossen waren oder spezielle Abstands- oder Besucherzahlen-Auflagen hatten.

Dass der Vergleich der Jahre vor und nach den Lockdowns zu leicht unterschiedlichen Ergebnisse führt, zeigt auch die SWR3-Analyse der Daten von Wartezeiten.App.

Verschiedene Parks bieten einer begrenzten Anzahl von Tagesbesuchern auch "feste Zeiten" bei Fahrgeschäften an, beispielsweise über die parkeigene App. Wer das Glück hat, eine solche Buchung zu ergattern, kann sich einmalig vorne in der Schlange anstellen. Aber das kostet teilweise extra und löst das Wartezeitenproblem der Mehrheit natürlich nicht.

Meistgelesen

  1. Zu high zum Fliegen Hier dröhnen sich Schwäne mit Opium zu

    Ein harmloses Mohnfeld im Süden der Slowakei wird plötzlich zum Schauplatz einer Drogenparty für Schwäne. Und bringt einen Biobauern zum Verzweifeln. Hier liest du es!

  2. Deine Rechte Darf ich im Hotel das Shampoo mitnehmen?

    Im Hotel übernachten, einfach die kleinen Fläschchen einpacken und dann mit nach Hause nehmen – ist das erlaubt? Und wie siehts mit der Dose Cola aus der Minibar aus?

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Staudamm: Kiew und Moskau schieben sich vor Sicherheitsrat Schuld zu

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  4. Wie schlimm ist die Lage in der Südukraine? Kachowka-Staudamm zerstört: Tausende fliehen vor dem Wasser

    Durch den beschädigten Damm fließt das Wasser des Kachowka-Stausees seit Dienstag ungehindert ab und hat schon viele Ortschaften überschwemmt. Tausende Menschen müssen fliehen.

  5. K.O.-Tropfen und blaue Flecken Rammstein reagiert nach heftigen Sex-Vorwürfen – so lautet das Statement

    Eine junge Frau erhob Vorwürfe gegen Till Lindemann – dann meldeten sich noch mehr: Bei Konzerten würden Frauen für Sex mit dem Star rekrutiert. Darauf hat Rammstein jetzt reagiert.

  6. Nürburgring

    Highlights Rock am Ring 2023 7 Momente bei Rock am Ring, die wir nicht so schnell vergessen werden!

    Foo Fighter Dave Grohl singt mit seiner Tochter, Schlager trifft Rock und ein Heiratsantrag: Hier findet ihr sieben ganz besondere Momente von Rock am Ring 2023, die wir so schnell nicht vergessen werden!