STAND
AUTOR/IN

Der Polizeiruf am Sonntag ist der letzte vor der Sommerpause. Die Folge kommt aus München, mit einer noch nicht so bekannten, jungen Kommissarin. Eine, die nie aufgibt, die sich voll reinhängt – und reindenkt. Und das bei einem sehr schlau gemachten Krimi, sagt SWR3 Redakteur Michael Haas.

Hinterhältiger Mordversuch im Polizeiruf München

Die liebe Frau Schrödinger, das ist eine gute alte Freundin von mir“, das sagt Frau Schrödingers Haushaltshilfe. Aber die Haushaltshilfe tut nur so nett. In Wirklichkeit wollen sie und ihr Mann sich das Haus der alten Frau unter den Nagel reißen. Ihr Plan: Frau Schrödingers Herzmedikamente gegen Placebos austauschen und auf das Ende der alten Frau warten. Und das nicht ohne vorbereitet zu sein: Die fiese Haushaltshilfe hat schon vorgesorgt und eine Schenkungsurkunde zu ihren eigenen Gunsten gefälscht, so dass das Haus in bester Münchener Lage mit mehr als eine Million Euro Wert bald ihr gehören soll. Damit ist das für die Zuschauer eigentlich ein klarer Fall: Ein geplanter Mord bahnt sich da an.

Polizeiruf-Kritik: „Frau Schrödingers Katze“ (Foto: ard-foto s1, BR/Geißendörfer Pictures/Hendrik Heiden)
ard-foto s1 BR/Geißendörfer Pictures/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s1 BR/Geißendörfer Pictures/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s1 BR/Geißendörfer Pictures/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s1 BR/Geißendörfer Pictures/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s1 BR/Geißendörfer Pictures/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s1 BR/Geißendörfer Pictures/Hendrik Heiden Bild in Detailansicht öffnen

Eine überraschende Vermisstenanzeige

Doch dann kommt alles ganz anders: Die alte Frau Schrödinger geht zwar zur Polizei, aber nicht wegen der intriganten Haushaltshilfe, sondern weil sie eine Vermissten-Anzeige aufgeben will: Ihre geliebte Katze ist verschwunden. Natürlich winkt der Beamte am Tresen gleich ab, aber die junge Kommissarin in Uniform, Elisabeth „Bessie“ Eyckhoff hört das Gespräch mit und zeigt ein Herz für die alte Frau. Also fängt sie an, nach Feierabend nach der Katze zu suchen. Und dann passieren tolle Sachen!

Verena Altenberger überzeugt als junge Kommissarin

Die Geschichte geht oft ganz anders weiter, als man denkt. Toll! Und trotzdem bleibt die junge Kommissarin immer dran, mit blitzgescheitem Verstand. Und auch eine kleine Liebesgeschichte entwickelt sich, ausgerechnet zwischen einem jungen Atomphysiker und der Beamtin. Doch die kennt sich bestens aus in der Elementar-Physik und beeindruckt den jungen Mann mit der Heisenbergschen Unschärferelation. Dafür kennt er natürlich Schrödingers Katze, ein Gedankenexperiment aus der Quanten-Physik. Und nicht ohne Zufall heißt dieser Polizeiruf ja auch „Frau Schrödingers Katze“.

Fazit: Ein sehenswerter Krimi mit kleiner Liebesgeschichte

Denn wie in dieser Theorie liegen auch in diesem Film immer mehrere Realitäten übereinander. Und das macht den Polizeiruf so sehenswert. Und Bessy beim Rendezvous natürlich. Da entwickelt sich eine zauberhaft kleine Liebesgeschichte, die uns die herrliche Kommissarin nochmal nahbarer macht. Und zum Schluss sagt der Chef von Bessys Polizeirevier: „Der Fall war wohl doch komplexer als wir gedacht hatten“. Gut so! Dafür gibt’s von mir sehr gute vier von fünf Elchen!

Meistgelesen

  1. Nach neuen Compliance-Vorwürfen Bild-Chefredakteur Reichelt von allen Aufgaben entbunden

    Mit sofortiger Wirkung hat der Medienkonzern Axel Springer Bild-Chefredakteur Julian Reichelt von seinen Aufgaben entbunden. Vorausgegangen waren Vorwürfe wie Machtmissbrauch.  mehr...

  2. Philadelphia

    Schock und Wut in den USA Frau wird in Nahverkehrszug vergewaltigt – keiner der Anwesenden hilft

    „Keiner hat eingegriffen oder irgendetwas getan, um der Frau zu helfen“, sagt ein Polizist. In den Sozialen Medien wächst die Wut auf die untätigen Zeugen.  mehr...

  3. Leipzig

    Antisemitismus-Vorwürfe von Gil Ofarim Überwachungsvideos werfen Fragen auf – wie war es denn nun?

    Wurde Sänger Gil Ofarim in einem Leipziger Hotel wirklich antisemitisch beleidigt? Überwachungsvideos schüren jetzt Zweifel an seiner Schilderung.  mehr...

  4. Stockholm

    Süß oder peinlich? Greta singt und tanzt – das Netz reagiert mit Jubel und Häme

    Greta Thunberg ist ausgelassen, singt schief, tanzt wild und hat sichtlich Spaß: Viele kriegen da einfach gute Laune, aber auch Spott muss Greta danach ertragen.  mehr...

  5. Ab auf die Piste Ist der Skiurlaub trotz Corona möglich?

    Wer Skifahren liebt, beginnt sicherlich jetzt schon die Planung für den Skiurlaub 2021/2022. Doch macht uns da Corona einen Strich durch die Rechnung?  mehr...

  6. Drei Monate nach der Flutkatastrophe „Ich hoffe, dass wir die Leute ansatzweise warm in den Winter bringen“

    Die Bilder der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben alle gesehen. Aber wie geht es den Menschen vor Ort drei Monate später? Viel hat sich getan, doch ein Ende ist noch nicht in Sicht.  mehr...