STAND
AUTOR/IN
Linda Bies
SWR3-Redakteurin Linda Bies (Foto: SWR3)
ONLINEFASSUNG
Lea Kerpacs
Lea Kerpacs (Foto: SWR3)

Eine geheimnisvolle Spannung um eine Gruppe toter Patienten liegt in der Luft – und dann wird nichts draus gemacht. Warum der Tatort Frankfurt viel Potenzial gehabt hätte und trotzdem nicht gut wegkommt, erzählt Tatort-Checkerin Linda Bies.

Viele machen eine Therapie, um von den Drogen weg zu kommen. Im Frankfurter Tatort am Sonntag gehört das Drogennehmen zur Psychotherapie dazu, um ein Trauma oder Depressionen zu bewältigen. Eine Sitzung geht mächtig schief – am Ende sind alle Patienten tot, nur der Therapeut hat überlebt. Die Kommissare Brix und Janneke ermitteln – aber wissen lange gar nicht so richtig, gegen wen.

Frankfurter Drogenszene mal ganz anders

Eine wunderschöne Villa aus der Gründerzeit, rund herum alte hohe Linden, eine gepflegte Parkanlage. Die Frankfurter Drogenszene zeigt sich hier mal ganz anders – in der Therapie-Praxis von Dr. Adrian Goser. Er gilt als Koryphäe im Bereich der Psycholyse, also der Psychotherapie mit Drogen. Seine letzte Sitzung geht für alle sechs Patienten tödlich aus, Goser – als einziger Überlebender – wird zum Hauptverdächtigen.

Tatort zwischen Guru und Junkie

Adrian Goser ist ein Highlight, er trägt durch den Tatort. Seine Rolle fasziniert, ist irgendwo zwischen Guru und Junkie, Sektenführer und Philosoph – und hat sicher viele Geheimnisse. Aber gehört ein Massenmord dazu? Irgendwas stimmt nicht, sagt mein Bauchgefühl beim Zuschauen. Immerhin ist eine von Gosers ehemaligen Patientinnen seit Monaten verschwunden. Goser: „Sie denken ich bringe Menschen um, weil ich verlassen worden bin? Wegen einer Beziehung sich selbst zu töten – geht es noch banaler?

Szenenbilder des Tatorts „Leben Tod Ekstase“ (Foto: ard-foto s2-intern/extern, HR / Bettina Müller)
ard-foto s2-intern/extern HR / Bettina Müller Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s2-intern/extern HR Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s2-intern/extern HR / Bettina Müller Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s2-intern/extern HR / Bettina Müller Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s2-intern/extern HR / Bettina Müller Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s2-intern/extern HR / Bettina Müller Bild in Detailansicht öffnen
ard-foto s2-intern/extern HR Bild in Detailansicht öffnen

Fazit: Ein Tatort mit zwei Gesichtern

Bis hier hin ist eine tolle geheimnisvolle Spannung um Gosers Gruppe und ihren Tod aufgebaut worden – und dann kommt die zweite Hälfte und macht alles kaputt. Der Tatort wird zu einer abgedroschenen Mischung aus Horrorfilm und Terminator. Viel zu konstruiert, viel zu gewollt – und den Ausstieg einfach verpasst. Das hat mir keinen Spaß mehr gemacht – da kann leider auch der grandios gespielte Dr. Goser nichts mehr dran ändern. Deshalb gibt es insgesamt nur 2 von 5 Elchen.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Meistgelesen

  1. Horrorangriff „aus dem Nichts“ Australien: Python greift an und zieht kleinen Jungen in den Pool

    Australien ist bekannt für seine giftigen Tiere – aber auch Würgeschlangen leben auf dem Kontinent. Eine Würgeschlange hatte wohl großen Hunger.  mehr...

  2. Neue Erbschaftssteuer ab Januar Warum das Haus von der Oma jetzt zur Kostenfalle werden könnte

    Wer ein Haus erbt, muss ab nächstem Jahr in einigen Fällen wohl deutlich mehr Steuern zahlen. Wer schnell handelt, kann aber noch sparen. Wir sagen dir, was zu tun ist.  mehr...

  3. „What a feeling“ Irene Cara ist tot: Trauer um „Flashdance“-Sängerin

    Fast jeder kann ihren größten Hit mitsingen: „What a feeling“, den Titelsong aus „Flashdance“. Jetzt ist Irene Cara mit nur 63 Jahren gestorben.  mehr...

  4. Updates zur WM in Katar Japan verliert – japanische Fans räumen auf

    Was passiert im Land während der Fußball-WM und welche Erlebnisse haben Menschen vor Ort? In diesem Ticker sammeln wir die abseitigen Geschichten, die einem nicht sofort ins Auge fallen.  mehr...

  5. Tatort Münster Wer hat den Liebhaber ermordet?

    Es geht um den Mord an einem jungen Südamerikaner. Wie sich herausstellt, hatte der Besuch von Professor Boerne Sex mit dem Opfer. Weiß er, wer ein Motiv für den Mord gehabt haben könnte?  mehr...

  6. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Klitschko warnt Selenskyj vor politischem Streit

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...